HAMBÜHREN. Folgende Begegnungen gab es in Hambühren am Sonnabend bei den Altsenioren:
Ü50 SV Altencelle – SG Eicklingen/Wienhausen 5:0 (2:0)
Nach anfänglich verteiltem Spielgeschehen setzte sich am Ende der Vorjahrescupgewinner und aktuelle Kreismeister SV Altencelle doch noch souverän durch. Das faire Spiel hatte mit dem „Dino Zoff“ der Ü50, Oliver Wentzeck und „Super-Oldie“ Terry Wright als zweifachen Torschützen die auffälligsten SVA Akteure!

Ü40 TuS Bröckel – TuS Oldau/Ovelgönne 3:2 (2:0)
Eine faustdicke Überraschung brachte das Ü40 Finale! Nicht der souveräne Kreismeister TuS Oldau-Ovelgönne, sondern der in Liga auf dem 6. Tabellenplatz angekommene TuS Bröckel holte sich den begehrten Kreispokal!! Nach der frühen Führung verteidigte Bröckel den Vorsprung mit einem überragenden TW Frank Korzonnek (u. a. ein gehaltener Strafstoß), baute ihn nach einem mustergültigen Konter auf 3:0 aus, um aber dem immer stärker werdenden Meister fast doch noch den Ausgleich zu gewähren. Ein typisches Pokalspiel, mit allem was dazugehört!

Ü32 MTV Eintracht Celle – SSV Groß Hehlen 2:0 (1:0)
Der hohe Favorit MTV Eintracht Celle lies im Endspiel nichts anbrennen, obwohl der SSV Groß Hehlen Mitte der 2. Halbzeit immer stärker wurde. Doch ein Konter kurz vor Schluss durch Kapitän Frank Brunngräber beraubte die von lautstarken Groß Hehlener Fans unterstützte Mannschaft von Trainer Christoph Zimmer dann aller Aussichten auf der erstmals angestrebten Pokalsieg.

Spielausschussvorsitzender Achim Prüße, Staffelleiter René Fiebig und Schatzmeister Carsten Kellner sahen auf der bestens bespielbaren Sportanlage des SV Hambühren insgesamt faire Spiele, gute SR-Leistungen und eine super Organisation durch den SV Hambühren.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.