Polizei nimmt mutmaßlichen Brandstifter auf frischer Tat fest

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am Fr., 04.12.2020 - 13:13

ESCHEDE. Nach einem Carport-Brand im Habighorster Weg hat die Polizei vergangene Nacht einen 22 Jahre alten Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, den Brand absichtlich gelegt zu haben (CELLEHEUTE berichtete).

Eine Anwohnerin hatte gegen 00.35 Uhr offene Flammen im Carportbereich des benachbarten Einfamilienhauses wahrgenommen, nachdem sie kurz zuvor auf dem Grundstück eine unbekannte männliche Person beobachtet hatte. Sie setzte einen Notruf ab und klingelte ihre Nachbarn wach. Die eingesetzte Feuerwehr löschte den Brand rechtzeitig, bevor die Flammen auf umliegende Gebäude übergreifen konnte. Im Rahmen der Fahndung nach verdächtigen Personen entdeckten Polizeikräfte kurze Zeit später unweit des Brandortes einen jungen Mann, der zu Fuß unterwegs war. Weil sein Erscheinungsbild ziemlich genau der Beschreibung durch die Zeugin entsprach, wurde er vorläufig festgenommen.

Zum Zeitpunkt der Festnahme stand er unter Alkoholeinfluss. Im Innern des Holz-Carports gelagerte Gegenstände, darunter Mülltonnen, elektrische Geräte und ein Rüttler, sind vollständig verbrannt. Außerdem wurden ein Pavillon, ein Holzsichtschutzzaun sowie eine Gartengarnitur auf dem angrenzenden Nachbargrundstück in Mitleidenschaft gezogen. Erste Schätzungen des entstandenen Schadens belaufen sich auf einen fünfstelligen Betrag. Die Ermittlungen dauern an.

 

Carportbrand in Eschede

ESCHEDE. In der vergangenen Nacht wurde die Feuerwehr Eschede zu einem Mülleimerbrand gerufen. Auf der Anfahrt kam die Info, dass das Feuer auf einen Carport übergriff. Daraufhin wurde umgehend eine Alarmstufenerhöhung veranlasst.