Postfiliale in Garßen eröffnet

CELLE. Die Garßener Postfiliale wurde heute im örtlichen REWE-Markt, Riethkamp 2a, neu eröffnet. Am bisherigen Standort (von-Stephan-Straße 2) konnte nur ein Bruchteil der klassischen Postdienstleistungen angeboten werden. Zudem hätten sich die geringen Öffnungszeiten und die Lage in einer Seitenstraße als ungünstig erwiesen, so der Ortsrat Garßen.

Das alles führte letztlich, so Stephan Siekmann, Regionaler Politikbeauftragter der Deutschen Post AG, zu nachlassender Inanspruchnahme der Filiale. Garßens Ortsbürgermeister Andreas Reimchen hatte sich immer wieder für eine bessere Präsenz der Postdienstleitungen in seinem Ortsteil eingesetzt: „Wir Garßener mussten für vieles zur Filiale in Vorwerk fahren, weil unsere Post gerade geschlossen war oder das Gewünschte dort nicht angeboten wurde. Nicht einmal vorfrankierte Postkarten gab es. Und sechs Stunden Öffnungszeit pro Woche…, naja!“. Aber: „Wir haben uns von den Mitarbeiterinnen unserer bisherigen Filiale immer gut, freundlich und zuvorkommend betreut gefühlt. Dafür möchte ich allen an dieser Stelle auch mal herzlich Danke sagen!“, so Reimchen 

Die bisherigen Kritikpunkte sollen durch den Umzug zu REWE entfallen. Die neue Filiale wird von Montag bis Freitag durchgehend zwischen 8.00 – 20.00 Uhr geöffnet sein, samstags von 8.00 – 13.00 Uhr, also pro Woche insgesamt 65 Stunden. Vertriebsleiterin Natascha Mayer (Deutsche Post AG) wird das REWE- Team in den nächsten Tagen mit seinen postalischen Zusatzaufgaben vertraut machen. Und die sind nicht ohne: Einweisung in den neuen computergestützten Arbeitsplatz, Annahme von Briefen und Paketen ins In- und Ausland, Express-Sendungen, das Postident-Verfahren, postlagernde Sendungen, Anträge im Rentenservice, Prepaid-Handyaufladung Annahme mobiler Paketmarken und Retouren. "Bis alles reibungslos läuft, braucht es sicher viel Einfühlungsvermögen und Geduld auf beiden Seiten der modernen Bedientheke", vermutet der Ortsrat. REWE-Marktleiter Daniel Fricke ist aber zuversichtlich, dass „…die Dinge bis zum Stoßgeschäft vor Weihnachten reibungslos laufen werden“. Die Kundinnen und Kunden bittet er schon jetzt um Nachsicht für eventuelle Anlaufschwierigkeiten oder Verzögerungen. Der komplette Aufgabenbereich „Post“ sei für alle Beteiligten, auch für ihn selbst, absolutes Neuland. 

Anlässlich der Neueröffnung spendete die Deutsche Post AG den beiden Garßener Kindergärten je drei postgelbe Bobbycars. Steffen Hollung und Eileen Probst nahmen sie für den Lebenshilfe-Kindergarten „Pusteblume“ gleich vor Ort entgegen – natürlich inklusive sofortiger Probefahrt.