„Postkarten von Bergen-Belsen – Istvan Irsai und sein graphisches Werk”

Von Redaktion | am Mo., 30.06.2014 - 19:25

Buchvorstellung von „Postkarten von Bergen-Belsen – Istvan Irsai und sein graphisches Werk” in der Gedenkstätte Bergen-Belsen am Sonntag, den 6. Juli 2014. Die größte Gruppe von Häftlingen, die aus dem KZ Bergen-Belsen in die Schweiz freigelassen wurde, war die sog. Kastzner-Gruppe. Fast 1670 Juden aus Ungarn, die Mitte 1944 in das „Austauschlager“ Bergen-Belsen gebracht worden waren und hier in einem als „Ungarnlager“ bezeichneten separaten Teillager untergebracht waren, haben auf diese Weise überlebt. Es war eine der erfolgreichsten Rettungsaktionen in der Geschichte des Holocaust.

Irsai05Zu dieser Gruppe gehörte auch der 1896 geborene Grafiker István Irsai, der zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Kindern nach Bergen-Belsen deportiert wurde. Hier fertigte er mit den geringen Möglichkeiten, die ihm im Konzentrationslager Bergen-Belsen zur Verfügung standen, mehrere Zeichnungen und graphische Arbeiten an, die er zum Teil nach der Freilassung in der Schweiz 1945 vollendete.

Diese Bilder sind Thema für Heft 2 der „Kleinen Reihe“ der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten. Im Rahmen einer Buchpräsentation in der Gedenkstätte Bergen-Belsen werden diese künstlerische Arbeiten und ihr Entstehungszusammenhang von Prof. Ladislaus Löb vorgestellt. Löb war selbst als Elfjähriger mit seinem Vater als Teil der Kasztner-Gruppe in das Konzentrationslager Bergen-Belsen gekommen. Er verknüpft in dem Band seine eigenen Erinnerungen, aber auch diejenigen von Mithäftlingen mit den Bildern, die István Irsai in Bergen-Belsen geschaffen bzw. entworfen hat. So ergibt sich eine faszinierende Zusammenschau persönlicher Erinnerungen an die Lebensbedingungen, an die Ängste und Hoffnungen der Häftlinge im „Ungarnlager“ in Bergen-Belsen mit ihrer künstlerischen Darstellung und Deutung durch István Irsai. Ergänzt werden diese Erläuterungen von Irsais Tochter Myriam Sommerfeld-Irsai, die zum Zeitpunkt ihrer Haft in Bergen-Belsen 8 Jahre alt war, durch ihre Erinnerungen an ihren Vater.

Die Veranstaltung beginnt um 14:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Bildunterschrift: Postkarte von István Irsai, entworfen im KZ Bergen-Belsen 1944