CELLE. „Professor Unrat“ ist die Geschichte einer gesellschaftlichen Grenzüberschreitung und – damit verbunden – eines sozialen Abstiegs. Zugleich ist es aber auch die Geschichte einer großen, romantischen, im Grunde aber unmöglichen Liebe. Gymnasialprofessor Raat, in der Schule und stadtweit nur „Unrat“ genannt, folgt seinen Schülern eines Abends heimlich ins Hafen-Varieté „Zum Blauen Engel“. Hier trifft er auf die verführerische Tingeltangelsängerin Lola. Die Dinge nehmen ihren Lauf: Unrat verliert sein Herz – und bald darauf sein Amt.

Unrat heiratet Lola und nutzt ihre Attraktivität, um an der Stadt und den Schülern Rache zu üben. Doch der triumphale Moment, in dem er glaubt, alle Widersacher besiegt zu haben, ist auch der Moment seines Scheiterns…

Der Roman „Professor Unrat“ bescherte Heinrich Mann seinen größten Erfolg. In der Verfilmung „Der blaue Engel“ mit Marlene Dietrich und Emil Jannings in den Hauptrollen gelangte das Werk zu Weltruhm. Der Theaterabend mit Volker Ranisch verbindet Film und Buch zu einer neuen und überraschenden Einheit.

Schauspieler und Regisseur Volker Ranisch lebt und arbeitet überwiegend in Berlin. Dort war er u. a. am Deutschen Theater und dem Theater im Palais tätig. Gastengagements führten an verschiedene Theater in Hamburg, Leipzig und Zürich. Außerdem übernimmt er immer wieder TV-Rollen z. B. im Polizeiruf, Tatort, Weissensee u. a. Seit 1999 bearbeitet Volker Ranisch Texte und Kompositionen für die Bühne und übernimmt Regiearbeiten für Musiktheater und Schauspiel.

Am Samstag, dem 17. März 2018 spielt er sein Solo „Professor Unrat“ von Heinrich Mann in Kunst & Bühne am Nordwall 46. Der Theaterabend beginnt um 20.00 Uhr. Eintrittskarten für diese Veranstaltung sind zum Preis von 17 € (ermäßigt 11 €) in der Touristinformation im Alten Rathaus und ggf. an der Abendkasse erhältlich.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.