CELLE. Am vergangenen Montag trafen sich die beteiligten Projektträger der Partnerschaft für Demokratie in Celle im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ im Neuen Rathaus. Die Stadt Celle hat für 2018 bereits zum vierten Mal in Folge die Förderung als Partnerschaft für „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erhalten.

Bei dem Projektträgertreffen begrüßte Frau Serpil Klukon, Abteilungsleiterin Integration der Stadt Celle, die Projektträger und dankte ihnen für die Einreichung der innovativen Projektanträge. „Demokratieförderung und Extremismusprävention sollen mit den Projekten die Zielgruppen wie Kinder, Jugendliche, Ehren- und Hauptamtliche sowie weitere zivilgesellschaftliche Multiplikatoren erreichen“, betonte Serpil Klukon.

Mit den Fördermitteln können in Celle 13 nachhaltige Projekte umgesetzt werden, die für ziviles Engagement und demokratisches Verhalten auf kommunaler Ebene stehen. Die Projektanträge wurden bereits im Dezember 2017 von den Mitgliedern des Begleitausschusses ausgewählt. Außerdem kann durch die Förderung das Celler Jugendforum in seinen Tätigkeiten und Projektplanungen weiter unterstützt werden.

Neue Projektträger wie die Sportvereine VfL Westercelle e.V. und Inter Celle 07 e.V., der Schulverein Grundschule Bruchhagen, die Stiftung Linerhaus sind u.a. durch die Plakatwerbung im November 2017 auf das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ aufmerksam geworden. Weitere Projektträger wie das Schlosstheater Celle, die Volkshochschule Celle, das Atelier 22 e.V., die AWO Kreisverband Celle e.V., das Kino achteinhalb und die CD-Kaserne gGmbH arbeiten wie in den vergangenen Jahren für eine Förderung von Demokratieverständnis und für ein gewaltfreies Miteinander. Gerd Janke von der externen Koordinierungs- und Fachstelle, angesiedelt bei der CD-Kaserne, teilte den Projektträgern mit: “ Wir unterstützen, beraten und begleiten alle Projektträger bei ihren vielfältigen Maßnahmen. Für jegliche Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.“

Neben dem Initiativfond besteht die Möglichkeit sogenannte Kleinstprojekte mit einer maximalen Fördersumme von 800 € bei „Demokratie leben!“ einzureichen. Interessierte Einrichtungen können ab sofort einen formlosen Projektantrag bei der Externen Koordinierungs- und Fachstelle stellen. Informationen zu den Antragsvoraussetzungen erhalten Interessierte auf der Homepage www.dl-celle.de Dort erhalten Sie auch Informationen über die laufenden Projekte in 2018.

Weiterhin wird der Schwerpunkt der Partnerschaft für Demokratie in Celle die Vernetzungsarbeit für die Akteure sein. Durch die Veranstaltungsreihe „Zu Gast bei..!“ haben Einrichtungen die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit direkt in den eigenen Räumlichkeiten vorzustellen. Außerdem finden in diesem Jahr drei „Stammtische Integration“ in den Räumlichkeiten von Kunst und Bühne statt. Der Stammtisch ist für alle Bürgerinnen und Bürger offen und lädt dazu ein, die Vernetzung der Akteure zu stärken und den kollegialen Austausch zu fördern

Der nächste Stammtisch wird am Dienstag, 13. März 2018 um 19 Uhr im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus stattfinden. Weiterhin wird es in 2018 erneut eine Demokratiekonferenz geben. Diese wird voraussichtlich am 18. September 2018 in den Räumlichkeiten der CD-Kaserne stattfinden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.