HERMANNSBURG. Am Sonntag, 15. April, findet um 18.00 Uhr in der Großen Kreuzkirche Hermannsburg eine Abendmusik mit der Passions- und Osterkantate „Unterwegs nach Emmaus“ statt. Das Passionsmusical wird modern interpretiert von dem zeitgenössischen Komponisten Michael Wittig. Ein anspruchsvolles Werk, ohne das der Zuhörer Mühe hat, dem Geschehen zu folgen.

„Unterwegs nach Emmaus“ erzählt die Geschichte nach dem Lukas-Evangelium. Die Jünger sind nach der Kreuzigung Christi auf dem Weg nach Emmaus. Da begegnen sie Jesus, erkennen ihn aber nicht sofort. Der Komponist bettet das Geschehen in Musik ein, die leicht ins Ohr geht. Sprecher stellen die Männer auf dem Weg nach Emmaus dar. Diese reden über die jüngsten Ereignisse in Jerusalem, erinnern sich an den Einzug Jesu in die heilige Stadt, an das Abendmahl, den Verrat, die Festnahme, Golgatha. Sie erzählen vom leeren Grab und verstehen erst, als der Fremde, der zu ihnen stieß und mit ihnen das Brot teilte, dass sie den auferstandenen Jesus vor sich haben. Eingebettet ist die Handlung in Lieder und Lobgesänge. Aufgeführt wird das Werk vom Projektchor, dem Posaunenchor und Instrumentalisten unter der Leitung von Kantorin Dorothee Räbiger.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.