CELLE. „Gemeinsam stark“ wollen Schüler und Lehrer der Lobetaler Hermann-Reske-Schule sein, beziehungsweise werden. Gleich eine ganze Projektwoche hatten sie kürzlich unter dieses Thema gestellt. „Normaler Schulunterricht“ fand in dieser Woche nicht statt, stattdessen konnten sich die Schüler im Vorfeld für unterschiedliche Projekte anmelden. Dazu gehörten zum Beispiel Rollenspiele und Kreativangebote wie das Formen von Holzherzen oder das Nähen von so genannten Sorgenfressern sowie Aktionen in Wald und Turnhalle.

„Streiten ohne Stress“ war ein weiteres Angebot. Als Teil einer menschlichen Pyramide konnte man hier unter anderem lernen, sich gegenseitig zu vertrauen, außerdem gab es Tipps für eine gute Gesprächskultur. An zwei Nachmittagen war Karsten Wiechmann, Verkehrssicherheitsberater der Celler Polizei, bei der Projektwoche dabei. Ihm ging es unter anderem um Gewaltprävention und ein friedliches und wertschätzendes Miteinander. Auch er hatte ganz praktische Tipps für die Schüler, zum Beispiel wie sie sich bei einer Bedrohung verhalten können. Außerdem stellte er in einer Projektgruppe die Arbeit von Konfliktlotsen vor.

Für die Hermann-Reske-Schule war es die erste Projektwoche dieser Art. „Ich freue mich sehr, dass unsere Schülerinnen und Schüler sich so begeistert in der Projektwoche engagiert haben. Nachdem das Kollegium einen Leitfaden zur gewaltfreien Schule erstellt hat, haben die Schüler jetzt den nächsten Schritt für ein gutes Miteinander gemacht. Sie haben dabei Tolles erreicht, so sind sie beispielsweise die Mitautoren der neuen Schulordnung. Spannend war auch das Projekt ‚Nein sagen‘, hier lernten nicht sprechende Schüler mit Hilfe von Tablets und anderen Kommunikationsmitteln ein ‚Stopp‘ auszudrücken. Aufgrund der begeisterten Rückmeldung der Schüler ist die nächste Projektwoche nur eine Frage der Zeit“, sagt Schulleiter Jörn Fangmann.

Die Lobetaler Hermann-Reske-Schule ist eine staatlich anerkannte Tagesbildungsstätte. Tagesbildungsstätten sind eine sonderpädagogisch orientierte Schulform für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderbedarf „geistige Entwicklung“. Die Hermann-Reske-Schule besuchen sowohl Bewohner Lobetals, als auch externe Schüler.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.