CELLE. Am Samstag, 23. September, wird es im Anschluss an die Vorstellung des Jugendtheaterstückes „Jihad Baby!“ ein gemeinsames Publikumsgespräch zum Stück und seinen Themen mit dem Schauspieler Alexander Prizkau und Dramaturgin Mona vom Dahl sowie Mitarbeitenden des Vereins für jugend- und familienpädagogische Beratung Niedersachsen – beRATen e.V. geben. Der Verein bietet Beratungsformate für junge Menschen, die von neosalafistischer Radikalisierung betroffen sind, deren Angehörige an und hat das Produktionsteam bereits während der Proben zu „Jihad Baby!“ durch Hintergrundinformationen und Einblicke in die Arbeit des Vereins unterstützt.

Das Gespräch bietet interessierten Theaterbesuchern die Möglichkeit, sich mit den Ursachen neosalafistischer Radikalisierung und dem Umgang damit auseinanderzusetzen sowie Fragen an diejenigen zu richten, die sich in ihrer täglichen Arbeit damit befassen. Ausgangspunkt des Gesprächs ist die im Stück geschilderte Geschichte des 16-jährigen Jona, der zum Islam konvertiert und dadurch nicht nur Respekt und Zugehörigkeit erfährt, sondern auch in die Fänge einer radikalen Gruppe gerät. Von beRATen e.V. werden Sina Arman Jahanshahi, Nancy Schwalenberg und Hannah Strauß anwesend sein.

Termin: 23.09., 19:00, Turmbühne: Aufführung JIHAD BABY! Mit anschließendem Publikumsgespräch

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.