CELLE. „Pulse of Europe steht für ein starkes, geeintes und rechtsstaatliches Europa!“ – mit diesen Sätzen begann der Sprecher des Celler Pulse of Europe-Teams, Klaus Koch, seine Einleitung zur heutigen Versammlung der Europa-Befürworter vor dem Alten Rathaus in Celle. Mit großer Freude verkündete er außerdem, dass im gleichen Augenblick in 135 Städten und 19 Ländern Europas ebenfalls Pulse of Europe-Treffen stattfänden, in denen viele tausend Menschen sich für ein demokratisches, freiheitliches und offenes Europa einsetzten.

Schwerpunkt der heutigen Veranstaltung in Celle war eine Aktion, die auf die politische Situation in Polen verwies. Frau Biermann-Firek, Vorsitzende des deutsch-polnischen Kulturkreises in Celle, berichtete dabei ergreifend von ihren jüngsten Erfahrungen aus Kwidzyn, Celles Partnerstadt in Polen. Viele Menschen seien machtlos und verzweifelt über das, was gerade in dem Land geschehe. Sie selbst bezeichnete die Situation als kritisch.

Im Anschluss rief Beate Koch zu einer Aktion für die polnischen demokratischen Kräfte auf: Sie las ein Unterstützungsschreiben vor, das alle Teilnehmer erhielten und unterzeichnen konnten. Sie verwies darin auf die Einschränkungen in Polen, die laut Koch Friede, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit in den Land bedrohten. Die gesammelten Unterschriften werden nun an Pulse of Europe in Polen geschickt um Unterstützung für ihren Einsatz zu übermitteln. Im Anschluss wurde die polnische Flagge mit Ballons und Zetteln in weiß-roten Farben symbolisch auf der Stechbahn erstellt.

Das nächste Pulse of Europe-Treffen findet am 3. September wieder um 14 Uhr auf der Stechbahn in Celle statt.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.