CELLE. Am Samstagmorgen staunten einige Celler Bürgerinnen und Bürger nicht schlecht, dass der Hengst „Wohlklang“-Skulptur im Schlosspark, der Brunnen vor dem Hoppener Haus oder auch der Wegweiser zu den Celler Partnerstädten am Alten Rathaus mit Europafahnen verziert waren. Grund dafür war der abendliche Einsatz des Celler Pulse of Europe-Teams. In vielen Städten, in denen Pulse of Europe in Europa aktiv ist, waren am Samstagmorgen Denkmäler und Orte, die an die europäische Geschichte und Gemeinschaft erinnern, in den Farben blau und gelb geschmückt. Die Bürgerbewegung wollte mit der adventlichen Aktion ein weiteres Zeichen für die Zukunft Europas setzen.

„Im nächsten Jahr wird das Europaparlament gewählt. Erneut wird es darum gehen, ob wir eine gemeinsame Zukunft wollen oder der Nationalismus in Europa die Oberhand gewinnt. Wir wollen den Nationalisten aber nicht einfach das Feld überlassen!“ erklärte Ellen Brutschke vom Celler Pulse of Europe-Team. „Wir sollten von unserem Wahlrecht Gebrauch machen!“

Pulse of Europe setzt sich ein für Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und ein friedliches Miteinander in Europa. Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, erhält am kommenden Samstag, 8. Dezember, dazu in der Innenstadt Gelegenheit. Wie schon im Vorjahr werden Mitglieder der Bürgerbewegung Kekse mit europäischen Grüßen verteilen. Sie laden dabei herzlich ein, über Europa, die Europäische Union, die Wahlen oder andere europäische Themen, die den Besuchern der Innenstadt auf dem Herzen liegen, zu sprechen und freuen sich auf interessante Gespräche, Ideen oder auch Interessierte, die die Arbeit von Pulse of Europe in Celle unterstützen wollen. Wer am Samstag nicht in die Stadt kommen kann, kann jederzeit auch über celle@pulseofeurope.eu Kontakt mit der Celler Gruppe aufnehmen.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.