Quarantäne an der Neustädter Schule - "Kein Verständnis für das Hin und Her"

Leserbeiträge Von Extern | am Do., 12.11.2020 - 17:53

Daniel Cornelius berichtet von seiner Erfahrung mit den Konsequenzen positiven Corona-Tests  an der Neustädter Schule in Celle: "Wir haben gestern (9. November) einen Anruf von der Neustädter Schule bekommen, wo es hieß, dass ein Schüler positiv getestet wurde in der 1A. Wir mussten unsere Tochter abholen - alles verstanden und akzeptiert. Was wir nicht verstehen: Dass später die Klassenlehrerin anrief und sagte, dass das Gesundheitsamt gesagt hätte in der Schule, dass keine Quarantäne angeordnet wurde. Aber trotzdem lässt die Schule die Schüler eine Woche jetzt zuhause. Eine andere Mutter, deren Tochter in die 1b geht, sagte uns als sie ihre Tochter abgeholt hat, dass es doch vom Gesundheitsamt angeordnet wurde. Wir haben gestern mehrfach versucht, da jemanden zu erreichen, bisher haben wir niemanden erreicht.

Dann wurde uns gesagt, dass wir nicht angerufen werden vom Gesundheitsamt, weil das Kind, was positiv getestet wurde, keine Symptome hat. Jetzt weiß man nicht, wie man sich verhalten soll. Sowas kann nicht sein in meinen Augen, schließlich wurden beide zweite Klassen dort auch sicherheitshalber unter Quarantäne gestellt. Darf die Schule einfach alle Schüler zuhause lassen wenn das Gesundheitsamt keine Quarantäne angeordnet hat? Fragen über Fragen, wo man die Eltern wieder allein lässt..."

CELLEHEUTE hat bei Anfrage zu diesem Sachverhalt folgende Antwort von der Pressestelle des Landkreises (die für das Gesundheitsamt zuständig ist) erhalten:
In der 1a der Neustäder Schule wurde ein Kind positiv getestet, das letztmalig am 2.11. die Schule besucht hat. Ebenso wurde ein Kind aus der 4a positiv getestet, das am 3.11. letztmalig die Schule besucht hat. Aus den Ergebnissen der Untersuchung geht das Gesundheitsamt davon aus, dass die Kinder erst später ansteckend wurden. Daher wurde von unserer Seite keine Quarantäne verfügt. Die Schule hat aber wohl aus Sicherheitsgründen Distanzlernen angeordnet.

Diese Antwort wurde auch Daniel Cornelius übermittelt, der dazu gestern Stellung nahm: 

"Dafür habe ich kein Verständnis aus dem Grund weil vorher wurden ja alle Klassen, wo ein Vorfall war, sofort in Quarantäne gesteckt und weil der Vorfall 1 Woche zurückliegt und das Kind da das letzte Mal die Schule besucht hatte, verstehe ich ich nicht, warum die das bei der 1a nicht machen."

Heute teilt Daniel Cornelius mit: "Jetzt haben wir ein Anruf bekommen und müssen unsere Tochter wieder abholen weil ein anderes Kind positiv getestet wurde. Jetzt muss ich das Hin und Her nicht verstehen, hätten die mal gleich die ganze Klasse unter Quarantäne am Montag gelassen."