Quartier Bullenberg ist neuer verkehrsberuhigter Bereich

Politik Von Extern | am Do., 21.05.2020 - 17:28

CELLE. In dem Quartier Bullenberg und Julius-van-der-Wall-Straße befinden sich viele Kindergärten und Schulen sowie kinderärztliche Praxen. Zusätzlich wird die Gegend stark von Radfahrern und Fußgängern frequentiert. In kurzer Folge wechselten sich drei unterschiedliche Geschwindigkeitsbegrenzungen ab. Anlieger hätten zunehmend Kritik an der Verkehrssituation geäußert, berichtet Neuenhäusens Ortsbürgermeister Jörg Rodenwaldt.

Auf Grund eines Antrags der CDU im Ortsrat Neuenhäusen, der vom gesamten Ortsrat einstimmig befürwortet wurde, wurde jetzt ein verkehrsberuhigter Bereich eingerichtet. Vorausgegangen waren mehrere Ortstermine mit der Verwaltung und der Polizei. „Mit dieser Maßnahme soll die unübersichtliche Verkehrssituation, die immer wieder zur Verunsicherung der Verkehrsteilnehmer geführt hat, behoben werden,“ begründet Joachim Ehlers (CDU) die Initiative der CDU-Fraktion. Ein hoher Anteil der Fußgänger seien Schulkinder und Eltern mit Kleinkindern, so dass dringender Handlungsbedarf bestanden habe, so Ehlers.

„Ein starkes Gefährdungspotential ist besonders vor dem Kindergarten durch haltende und parkende Fahrzeuge vorhanden,“ ergänzt Jörg Rodenwaldt. "Dort werden Poller angebracht, damit die Kinder sicher hinein- und hinausgehen können.“ Diese fußgänger- und radfahrerfreundliche Maßnahme in Neuenhäusen ist ein weiteres positives Beispiel, wie Bürger, Ortsrat und Verwaltung zusammen Ideen geben, aufnehmen und realisieren können.

Anhang Size
Bullenberg VZ 03 2020.pdf 2.84 MB