Mitglieder des Radsportteams „Weisser Ring“ haben sich kürzlich zu einer Tour von Hamburg nach München begeben, um für die Kriminalitätsopferhilfe zu werben. Unter dem Motto „Sportler setzen Zeichen gegen die Gewalt“ haben sich 21 Hamburger Radsportler, darunter auch eine Frau, auf die Strecke begeben. Auf ihrer 1. Etappe wurden sie bei einem Zwischenstopp im Bergener Römstedthaus vom stellvertretenden Bürgermeister Adolf Krause und Anne Wycisk, Weißer Ring e. V. – Außenstelle Celle – begrüßt.

Weißer Ring1Das Radsportteam sieht sich als Botschafter des Weissen Rings und möchte mit dieser Aktion auf die Situation der Opfer von Gewalt und Kriminalität aufmerksam machen und sensibilisieren, Inhalt und Umfang der Opferhilfe des „Weissen Rings“ verdeutlichen und über Möglichkeiten der Kriminalprävention aufklären. Die Gesamtstrecke vom 1.000 km soll bis Samstag, 21.09.2013, bewältigt sein.

Kommentare sind geschlossen.