Radthementour zu Fachwerk, Backsteingotik und Bauhaus

CELLE. Architektur mit dem Fahrrad entdecken. Das ist bei der Thementour „Fachwerk, Backsteingotik und Bauhaus" möglich, die der Landkreis Celle zusammen mit der Stadt Celle, der Stadt Burgdorf, der Gemeinde Uetze und dem ADFC Burgdorf/Uetze in einem Flyer zum Jubiläum „100 Jahre Bauhaus" aufgelegt hat.

Das kompakte Handout enthält neben Tourenbeschreibung und einer Karte mit Streckenverlauf und den Sehenswürdigkeiten auch Wissenswertes zu den Themen: Fachwerk, Backsteingotik und Bauhaus-Architektur. „Wer diese Tour fährt, begibt sich auf eine spannende Architektur-Zeitreise", verspricht Landrat Klaus Wiswe, der selbst ein begeisterter Fahrradfahrer ist. Sein Tipp für die Herbstferien: Raus, aufs Rad und die „ArchitekTour" genießen.

Beginnend in Celle wird man vom Charme der über 450 denkmalgeschützten traditionellen Fachwerkhäuser verzaubert. "Celle kann aber auch als Geburtsort des 'Neuen Bauens' bezeichnet werden", so die Initiatoren der Tour. Zu verdanken sei dies dem Architekten Otto Haesler, der die herkömmliche Ziegelbauweise durch ein Stahlskelett ersetzte. Über einen Abstecher kann man auf der Otto-Haesler Tour die wegweisenden Gebäude wie Direktorenvilla, Italienischer Garten, St. Georg Garten, Otto Haesler Museum, Blumläger Feld, Rektorenvilla und Altstädter Schule besichtigen.

Von Celle führt die Tour über Großmoor, Otze vorbei an der Sorgenser Bockwindmühle nach Burgdorf mit seinen schönen Fachwerkbauten wie dem Schloss aus dem Jahr 1643. Weiter geht es über Bröckel mit seinen charmanten Fachwerkhäusern über Eicklingen mit dem repräsentativen Amtshof zum Kloster Wienhausen, einem Juwel norddeutscher Backsteingotik. Von dort führt die Tour über Bockelskamp, das zahlreiche traditionelle Fachwerkhäuser im Stil des niederdeutschen Hallenhauses präsentiert, zurück nach Celle mit einem Abstecher zum Neuen Rathaus, einem imposanten Zeugnis neugotischer Backstein- Baukultur. Es gibt auch die Möglichkeit einer Abkürzung über Nienhagen und Wathlingen - mit Blick auf die historischen Fachwerkhöfe und den Kaliberg oder eines zusätzlichen Abstechers zu den Spreewaldseen bei Uetze.

Die Tour ist mit einem Piktogramm, das den Giebel eines Bauernhauses mit sich kreuzenden Pferdeköpfen darstellt, ausgeschildert. Über www.mobil.region-celle-navigator.de kann man sich die Tour auf sein Smartphone herunterladen und damit navigieren. Die Flyer sind in allen Tourist Informationen in der Region Celle erhältlich.