Ein Ferienjob auf der Sonnenseite – Rettungsschwimmer im Waldschwimmbad Faßberg

Wassersport Von Extern | am So., 19.09.2021 - 11:57

FASSBERG. Der 14-jährige Marcel Schwab und der 15-jährige Silas Nissen von der DLRG Ortsgruppe Unterlüß übernehmen schon in jungen Jahren Verantwortung. Beide haben seit dieser Saison einen Ferienjob als Rettungsschwimmer im Waldschwimmbad Herrenbrücke Faßberg. Sie machen Aufsicht am Beckenrand und helfen dem Personal vor Ort auch bei den täglichen Vorbereitungen. „Wir haben beide schon früh unsere Schwimmabzeichen gemacht und sind nach der Schwimmstufe in Gold weiter am Ball geblieben“, erzählt Silas. Beide sind mittlerweile passionierte Leistungsschwimmer und haben schon einige Wettkämpfe bestritten. Doch die engagierten Teenager geben ihr Wissen auch an die jüngsten Mitglieder der DLRG weiter. Marcel Schwab berichtet: „Wir haben beide den Rettungsschwimmerschein der Stufe Silber und sind bei der DLRG Unterlüß auch als Schwimmtrainer für das Anfängerschwimmen im Einsatz“.

Die Wirtschaftsbetriebe Faßberg GmbH suchte über die sozialen Netzwerke nach Unterstützung. „Die DLRG Ortsgruppe aus Faßberg unterstützt uns bereits hervorragend. Diese Saison ist uns jedoch eine Fachkraft für Bäderbetriebe weggebrochen, sodass auch die seit Jahren verlässlichen Unterstützer der Faßberger Ortsgruppe an Grenzen gestoßen sind“, weist Geschäftsführer Richard Lindhorst auf die angespannte Personalsituation hin.

Die beiden Nachwuchstrainer übernehmen gern Verantwortung und schauen auch über den Beckenrand hinaus. „Für uns ist dieses Jahr wie ein Lehrjahr. Noch dürfen wir ja nicht wirklich lange arbeiten und nur leichte Tätigkeiten verrichten. Herr Deutsch zeigte uns daher die Abläufe, wie man den Beckensauger bedient und auch wie man den ph-Wert im Becken misst, also nicht nur die reine Beckenaufsicht“, freut sich Silas über die abwechslungsreiche Einarbeitung. Beide wurden behutsam an die verantwortungsvolle Aufgabe herangeführt und haben immer gemeinsam gearbeitet. Ob die beiden in den nächsten Sommerferien Aufsichtsschichten übernehmen wollen? „Klar!“, sind sie sich sofort einig. Dass die Fachkräfte vor Ort neben den engagierten Rettungsschwimmern der Faßberger DLRG Ortsgruppe nun auch von so jungen und vor allem motivierten Rettungsschwimmern unterstützt werden, sei ein Geschenk, so Lindhorst. „Es wäre natürlich klasse, wenn sich noch mehr Rettungsschwimmernachwuchs finden würde. Deshalb mein Appell an alle Jugendlichen: Meldet euch bei der DLRG und über weitere Rettungsschwimmer, gern auch Ferienjobber, würde sich die Betreibergesellschaft demnach sehr freuen. (Tel.: 05055/597-11, Mail: wirtschaftsbetriebe@fassberg.de)