"Rudern gegen Krebs" - Ruderclub Ernestinum-Hölty ist "Stern des Sports"

Sport Von Redaktion | am Di., 20.08.2019 - 16:43

HANNOVER/CELLE. Gestern Abend wurde in Hannover der „Große Stern des Sports 2019“ verliehen. Seit 16 Jahren zeichnet die Hannoversche Volksbank Ehrenamtliche in Stadt, der Region Hannover sowie Celle aus. Der zweite Platz ging dabei an den Ruderclub Ernestinum-Hölty Celle.



Dieses Mal mussten die sieben nominierten Vereine live vor der Jury, die aus zwölf Personen bestand, ihre Projekte vorstellen und überzeugen, moderiert von ffn-Moderator Peter-Michael Zernechel. Es gab Projekte vom Umweltschutz über Gewaltprävention bis zum Kinderzeltlager. Auch Celle war mit dem „Ruderclub Ernestinum-Hölty Celle e.V.“ und seinem Projekt „Rudern gegen Krebs“ dabei. Nach den Vorstellungen zog sich die Jury zurück und beratschlagte über den ersten bis dritten Platz.

In Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover sowie dem Kreissportbund Celle wurden unter der Schirmherrschaft von Jung-Handballnationalspieler Timo Kastening die "Sterne des Sports" in Bronze ausgeschrieben.

Sieben Vereine kamen mit ihren Projekten in die engere Wahl:

- Deutscher Ruderclub von 1884 e.V.
„Verantwortung übernehmen – im Rudersport (auf)wachsen!“ heißt das Projekt des Deutschen Ruderclubs, indem sich Kinder zwischen 9 und 14 Jahren mit dem Thema Verantwortung auseinandersetzen. Dazu gehören Trainingseinheiten mit Leistungssportlern und anschließenden Workshops zu Themen wie „Gewinnen und Verlieren“, das Trainieren der Jüngeren, Bootspflege- und Reparatur-Workshops mit den Senioren und die Sensibilisierung für ökologische Aspekte. Das Projekt soll so die vielschichtigen Dimensionen der Verantwortung vermitteln.

- Ruderclub Ernestinum-Hölty Celle e.V.
Der Ruderclub engagiert sich seit 2015 in der Förderung krebskranker Menschen. Unter dem Titel „Rudern gegen Krebs“ wurden drei Benefizregatten mit bis zu 160 Booten durchgeführt. Anfang 2019 wurde eine „Onko-Rudergruppe“ eingerichtet, die regelmäßig unter Begleitung von Ärzten trainiert und zu einer festen Einrichtung geworden ist.

- Turnklubb zu Hannover e.V.
Aerobicturnen ist eine Abteilung des TKH, die leistungssportlich ausgerichtet ist. Unter dem Motto „Leistungssport und Ehrenamt? – das funktioniert!“ gibt es ein kollegiales Zusammenspiel zwischen Trainern, Sportlern und deren Familien. Eltern organisieren die Fahrten und Übernachtungen zu Wettkämpfen, pflegen die Homepage und organisieren Feiern. Das Gemeinschaftsgefühl wird gefördert, ältere Sportler werden in die Betreuung der Jüngeren einbezogen und werden als Trainernachwuchs ausgebildet.

- SV Odin von 1905 e.V.
Der SV Odin unterrichtet seit 1996 Rugby an verschiedenen Schulformen, von Grundschulen bis zum Gymnasium, überwiegend in sozialen Brennpunkten. Die Schülerinnen und Schüler erfahren durch das Kämpfen um den ovalen Ball, dass bei dieser sehr körperbetonte Ballsportart Fairness und Respekt die Grundlage bilden. Der Umgang der Schüler untereinander verbessert sich spürbar. Das Projekt zur Gewaltprävention basiert auf ehrenamtlicher Arbeit. In den Osterferien 2019 wurde zusätzlich ein Sprach-Ferien-Camp angeboten, indem vormittags Deutsch und nachmittags Rugby unterrichtet wurde.

- SV von 1907 Linden e.V.
Unter dem Titel „Unsere StickerStars – ein Kindheitstraum“ hat der Verein in Zusammenarbeit mit einem Supermarkt ein Vereinssticker-Sammelalbum erstellt. Darin waren die Fußballer von der G-Jugend bis zur 1. Herren zu sammeln. 300 Alben wurden verkauft, es wurden zwei Tauschbörsen organisiert. Viele Vereinsmitglieder haben sich durch das Tauschen der Sticker kennengelernt und der Gemeinschaftssinn wurde gefördert. Spieler der Herren mussten den Kids sogar Autogramme geben.

- Turnerschaft Großburgwedel e.V.
„In neuem Gewand aufgetaucht“: TSG-Kinderzeltlager erfindet sich nach 25 Jahren neu. Trotz Teilnehmerrekord zum 25- jährigen Jubiläum haben die Initiatoren das Konzept des Zeltlagers im Jahr 2015 maßgeblich geändert und widmen sich aktuellen und gesellschaftlichen Herausforderungen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Verbesserung der Schwimmfähigkeit oder der Entwicklung des ehrenamtlichen Engagements im Jugendbereich. Die rund 250 Kinder bauten 2019 ihre Zelte zum fünften Mal in Folge im idyllischen Schwimmbad Großburgwedel auf. Erstmals konnte im Zeltlager auch das Deutsche Sportabzeichen erworben werden.

- TV Grün-Gold Ramlingen-Ehlershausen e.V.
„TVGG go!“ heißt das Projekt, mit dem sich der Tennisverein anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums im Jahr 2018 neu für die Zukunft aufgestellt hat. Die ehrenamtlichen Aufgaben im Verein werden auf viele Köpfe verteilt. Das Spiel in den Mannschaften wird durch Übernahme der Meldegebühren, der Bildung von Spielgemeinschaften und weiterer Leistungen gefördert. Kindern und Jugendlichen werden Trainings von qualifizierten Trainern angeboten. Der Abwärtstrend wurde gestoppt und allein 2019 bereits 20 neue Mitglieder gewonnen.

Der „Große Stern des Sports 2019“ geht an den SV Odin von 1905, der somit für das Landesfinale qualifiziert ist. Der 2. Platz, ein „Kleiner Stern des Sports“, geht an den Ruderclub Ernestinum-Hölty Celle. Dritter wurde der Deutsche Ruderclub von 1884.

Fotos: Deniz Avsar / CELLEHEUTE