CELLE. Wenn Mütter nach der Elternzeit wieder in den Beruf zurückkehren, zieht die Familie dann mit? Mit dieser Frage können sich berufstätige Mütter am Donnerstagvormittag, den 31. August 2017 von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr im Besprechungsraum des Neuen Kreistagssaales beschäftigen. Zusammen mit der erfahrenen Familientherapeutin und Erziehungsberaterin Anja Werner und anderen Müttern wird geschaut, wie es gelingen kann, mit gutem Gefühl dem Wunsch nach Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Wenn Frauen nach der Elternzeit wieder in das Berufsleben einsteigen wollen ändert sich einiges und sie stellen sich viele Fragen: Wird mein Kind gut versorgt sein? Wie organisiere ich Hinbringen und Abholen von der Kita oder Tagesmutter? Wie wird mein Kind, werden meine Kinder reagieren, wenn ich durch die Arbeit weniger Zeit habe? Wie kommt meine Familie mit der Veränderung zurecht? Teilen wir uns die Arbeit? Werde ich den Ansprüchen meines Arbeitgebers gerecht? Schaffe ich das alles und bleibt mir noch Zeit für mich?

Der Wiedereinstieg in den Beruf nach einer Familienphase bedeutet für alle Beteiligten eine große Umstellung. Insbesondere die Kinder reagieren auf Veränderungen in der Familie. „Manchmal würde ich einfach mal gern darüber reden.“ Sich mit anderen Müttern und Fachleuten darüber auszutauschen ist hilfreich. Gemeinsam wird auf die Erwartungen und Befürchtungen der Familie geschaut. Es werden Lösungen für die Balance der Bedürfnisse von Kindern und Eltern gefunden.

Anmeldungen zu diesem Workshop mit der Nummer KO 1720 sind in der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft unter der Telefonnummer 05141 / 916-6068 oder als E-Mail an frauenundwirtschaft@lkcelle.de möglich.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.