Saarfeld statt Nordwall-Halle - MTVE zieht um

Sport Von Redaktion | am Mi., 24.06.2020 - 22:14

CELLE. Der MTV Eintracht Celle (MTVE) hat sich mit dem geplanten Abriss der Nordwall-Halle bereits abgefunden und investiert neu auf dem Sportgelände Saarfeld. Aus seiner Sicht gehört die Otto-Schade-Sportanlage am Saarfeld im Herzog-Ernst-Ring zu den vielseitigsten Sportanlagen Celles. Zukünftig werde der Verein knapp eine Million Euro in den Umbau der Sportlange investieren, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.

„Es wird Zeit, dass wir unseren Mitgliedern moderne Sporträumlichkeiten und Sanitäranlagen anbieten können. Mit dem Umbau investieren wir in die Zukunft unseres Vereins.“, sagt Torben Schiewe, Geschäftsführer des MTVE. Ohne die finanzielle Unterstützung der Zuschussgeber wäre eine solch große Investition in die Zukunft nicht möglich gewesen, unter ihnen die Regionalstiftung der niedersächsischen Sparkassen, die Stadt Celle, der Landkreis Celle sowie der Landessportbund Niedersachsen.

Insgesamt stünden für den Bau Fördermittel von 510.000 Euro zu Verfügung. Somit habe der MTVE einen Eigenanteil von 450.000 Euro, also 47 %. Der Verein reagiere mit dem Neubau auf den geplanten Abriss der Nordwall-Halle inkl. Verwaltungsgebäude und Mehrzweckraum. "Auch wenn durch den Abriss eine große Tradition verloren geht, sehen wir eine große Chance für den MTVE und die Sportstadt Celle mit dem Ausbau der Sportanlage Saarfeld. Die Geschäftsstelle hat bereits den Umzug vom Nordwall vollzogen. Somit bleibt die Verwaltung weiterhin dicht an einem Großteil unserer Sportler. Wir wollen den Innenstadt-Standort sichern und weiterentwickeln," so Schiewe und ergänzt: 

"Wir haben in den letzten Monaten und Jahren viel Energie, Leidenschaft, Zeit und auch Geld für dieses Projekt investiert. Mit der Baugenehmigung und den Zusagen der Zuschussgebern ist ein wichtiges Etappenziel erreicht. Nun gilt es weiterhin mit Klarheit sowie Entschlossenheit den Weg weiterzugehen.

Klaus Rohr, MTVE-Präsident: „Der Nordwall war für über 100 Jahre Mittelpunkt für den MTV Celle und neben der Nienburger Straße eines der beiden Standbeine des MTV Eintracht Celle. Wir können uns aber der Realität nicht verschließen. Der Abriss der Halle am Nordwall ist zwar schmerzlich, aber die Bausubstanz lässt keine Wahl. Um die bereite Basis für den Breiten- und Gesundheitssport nicht zu verlieren, ist daher der Ausbau der Infrastruktur auf dem Saarfeld alternativlos. Der weitere Ausbau in den Jahren 2020 – 2022 ist unabdingbar, um allen Gruppen, die bisher am Nordwall ihrem Sport nachgingen eine dauerhafte und nachhaltige Zukunft zu geben.“

Gestern wurde der Umbau mit dem symbolischen Spatenstich offiziell eingeleitet. Das Bauprojekt soll im Winter 2020/2021 fertiggestellt werden. Der sportliche Betrieb soll während der gesamten Bauzeit weiterlaufen. Neben den etablierten Sportarten, wie z.B. Leichtathletik, American Football, Beachvolleyball, Frisbee und Fußball, können die Anlage nach Fertigstellung viele weitere Gruppen des Freizeit- und Breitensports von Kinderturnen, über Yoga bis hin zum Seniorensport in Anspruch nehmen.

Zudem eigne sich die Sportanlage bestens für Großveranstaltungen und sei damit auch strategisch für die Stadt Celle ein wichtiges Aushängeschild. So fanden bisher z.B. die Landes- und Deutsche Meisterschaften der Leichtathletik, der BKK Mobil Oil Triathlon, die Urban Challenge und weitere große Sportfeste statt. „Auch in der Zukunft möchten wir Großevents nach Celle holen“, hofft Schiewe.

Fotos: Peter Müller