Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Gesellschaft

Samtgemeinde Wathlingen besiegelt Partnerschaft mit ukrainischer Gemeinde

24.06.2018 - 09:05 Uhr     Monika Wille    0
Fotos: Peter Müller

WATHLINGEN. Im Rahmen eines Festaktes unterzeichneten Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube und sein ukrainischer Kollege, Bürgermeister Andriy Kulchynsky, am Freitagabend  die Partnerschaftsurkunde, mit der die Zusammenarbeit zwischen beiden Gemeinden auf breiter Ebene vereinbart wurde. Kennengelernt haben sich die Vertreter der beiden Ortschaften in ihrer gemeinsamen Partnergemeinde Limanova. Sowohl Wathlingen als auch Truskavets pflegen seit vielen Jahren partnerschaftliche Beziehungen zu dieser Stadt in Polen.



So war es selbstverständlich, dass auch eine Delegation aus dem polnischen Ort die Zeremonie begleitet hat. Sowohl Grube als auch Kulchynsky betonten in ihren Ansprachen die Bedeutung von Städtepartnerschaften für die europäische Union und die Verantwortung, die die heute Aktiven für die Zukunft haben, damit auch die nachfolgenden Generationen in Freiheit und Frieden leben könnten. Grube hob diese Verantwortung besonders hervor, nachdem das vergangene Jahrhundert so viel Leid und Zerstörung über die Menschen gebracht habe, sei es nunmehr an der Zeit sich aktiv für den Frieden einzusetzen. „Wenn wir es nicht tun, wer soll es dann tun?“, so seine rhetorische Frage.

Truskavets Bürgermeister betonte den Willen zur Zusammenarbeit und verknüpfte diesen mit der Hoffnung, ebenfalls am Frieden und Wohlstand Europas Teilhabe zu bekommen. Konsul Taras Kulaijets freute sich, dass es ihm persönlich erstmals vergönnt sei, an der Begründung einer deutsch-ukrainischen Städtepartnerschaft teilnehmen zu können und Zeuge dieses weit in die Zukunft weisenden Aktes zu sein, und überbrachte die Glückwünsch des Botschafters.

Der stellvertretende Landrat Ulrich Kaiser erinnerte an die lange Zeit des ‚kalten Krieges‘ und wünschte den beiden Städten eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Im Landkreis Celle sei es  bisher einmalig, dass eine Gemeinde partnerschaftliche Beziehungen zu gleich zwei osteuropäischen Gemeinden pflege und damit die Tür in Richtung Osten weit aufstoße. „Ich würde mir wünschen, dass Ihr Beispiel viele Nachahmer finden möge.“

Die am Fuß der Karpaten gelegene westukrainische  Stadt Truskavets hat rund 30.000 Einwohner und ist damit fast dreimal so groß wie die Samtgemeinde Wathlingen. Schon im Jahr 1827 wurden in Truskavets die ersten Kureinrichtungen geschaffen. Bis heute ist  der Ort aufgrund seiner Heilquellen als Kur- und Rehabilitationszentrum sehr geschätzt. Beide Gemeinden freuen sich auf einen regen Austausch miteinander und hoffen, dass sich im Laufe der Zeit viele persönliche Freundschaften entwickeln werden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.