Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Medizin

Samtgemeinde Wathlingen ehrt Blutspender: „Sie haben dazu beigetragen, Leben zu retten“

20.09.2018 - 07:38 Uhr     Monika Wille    0
Fotos: Peter Müller

NIENHAGEN. „Schenke Leben, spende Blut“, so lautet der Aufruf des Deutschen Roten Kreuzes zur Teilnahme an den Blutspendeterminen.  Für die über 40 Mehrfachspender aus der Samtgemeinde Wathlingen, die der Einladung in den Ratssitzungssaal in Nienhagen gefolgt sind,  ist es eine Selbstverständlichkeit, die Blutspendetermine wahrzunehmen. So hat z.B. Hans-Carl Köhler insgesamt schon 153 Mal Blut gespendet und Sabine Bühren kommt auf stattliche 103 Spenden. Alle Teilnehmer an der Feierstunde zusammen haben sich mehr als 3.300 Mal eine Stunde Zeit genommen, um ihr Blut zur Verfügung zu stellen.



Für dieses Engagement sagten Gebietsreferent Peter Friedsch und Regionalleiter Jürgen Engelhard gemeinsam mit Samtgemeindedirektor Wolfgang Grube am Mittwochabend im Rahmen einer kleinen Feierstunde „ein herzliches Dankeschön“. Alle Spender erhielten eine Anerkennungs-Urkunde  und ein kleines Präsent überreicht. „In Niedersachsen werden täglich 2.300 Spenden benötigt. Während die Älteren ganz treue und aktive Spender sind, fehlen uns niedersachsenweit insbesondere die mittleren Altersstufen zwischen 30 und 50“, erklärt Jürgen Engelhard vom Deutschen Roten Kreuz, Blutspendedienst. „Sie, die Sie den heutigen Abend mit uns verbringen,  haben mit ihrem Engagement dazu beigetragen, Menschenleben zu retten, dafür gilt Ihnen unser aller Dank“, ergänzt Wolfgang Grube.

„Männer können pro Jahr sechsmal Blut spenden, Frauen nur viermal. Bedenkt man, dass in Wathlingen 1960 erstmals ein Blutspendetermin stattgefunden hat und hier bisher rund 50.000 Spenden abgegeben wurden, so repräsentieren Sie 10 Prozent der Spender“, freut sich Peter Friedsch und lädt –  verbunden mit einem Dank an den aktiven DRK Ortsverband der Samtgemeinde – zur Stärkung am Büfett ein.

Die nächste Möglichkeit Blut zu spenden bietet sich am Freitag, 21.09.18 in Nienhagen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.