Sanierung der B214: Kürzere Verkehrsführung über Wieckenberg

Verkehr Von Redaktion | am Fr., 17.09.2021 - 17:21

WIETZE. Am Montag, den 20 September 2021 beginnen die Arbeiten zur Sanierung der Wietzebrücke (CELLEHEUTE berichtete). Nach Abschluss des 3. Bauabschnittes zur Sanierung der B214 in Wietze wird nun das Brückenbauwerk saniert. Diese Arbeiten können aufgrund der geringen Fahrbahnbreite nur unter Vollsperrung der Brücke ausgeführt werden. Mit Aufnahme der geplanten Baumaßnahmen wird der innerörtliche Verkehr über Wieckenberg umgeleitet. Für Fußgänger und Radfahrer bleibt die Brücke in beide Richtungen passierbar. Darauf weist die Gemeindeverwaltung hin.

Der in Richtung Celle fließende Verkehr werde über die Fuhrberger Straße / Kapellenweg über eine Ampelanlage in die Stechinellistraße führen. Weiter führt die Umleitung über den Mittelweg zur steinernen Brücke und mündet in der Straße Am Salzberg.

Der in Richtung Wietze fließende Verkehr wird von der Straße Am Salzberg in den Celler Weg nach Wieckenberg geleitet und mit einer Ampelanlage ab der Einmündung Am Oberfeld/Mittelweg über die Stechinellistraße in Richtung Wietze geführt. Für die Stechinellistraße gilt für den Bereich zwischen Kapellenvorplatz und Kreuzung Alte Schule / Kirchfeld eine Einbahnstraßenregelung. 
Eine Einbahnstraßenregelung gilt ebenfalls für die Straße Am Oberfeld vom Mittelweg in südlicher Richtung bis zum ersten Querweg.

Für den Schwerlastverkehr über 12t ist die offizielle Umleitung über Oldau, Südwinsen und Hornbostel nach Wietze weiterhin gültig, da die Wietzebrücke im Verlauf der Stechinellistraße (Plessenbrücke) entsprechend Gewichtsbeschränkt ist.

"Diese neue, kürzere Umleitung des innerörtlichen Verkehrs basiert auf vielen Hinweisen und guten Ideen der Bürgerinnen und Bürger. Die Gemeinde Wietze bedankt sich ausdrücklich für die Vorschläge und bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme", heißt es aus dem Rathaus.