CELLE. Wie bereits im vorigen Jahr angekündigt, beabsichtigt die Stadt Celle, die Fahrbahndeckschicht auf der Lüneburger Heerstraße zwischen Prinzengarten und der Ortsdurchfahrtsgrenze Höhe Nöldekestraße zu erneuern. Hierbei kommt es zu Verkehrsbeschränkungen und Nutzungseinschränkungen. Die Maßnahme gliedert sich in zwei Bauabschnitte.

In der ersten Phase, ab 22. Juni, wird in der Lüneburger Heerstraße für notwendige Bord-, Gossen- und Pflasterregulierungsarbeiten in den Geh- und Radwegen sowie Parkstreifen eine Wanderbaustelle eingerichtet. In diesem Zeitraum sind Parkmöglichkeiten nur bedingt vorhanden.

Vom 24. Juli bis zum 1. August wird die Lüneburger Heerstraße zwischen Prinzengarten und Lachtehäuser Straße für den gesamten Kraftfahrzeugverkehr auf ganzer Länge voll gesperrt. Nur so können die umfangreichen Schachtsanierungen sowie Fräs- und Asphaltarbeiten erledigt werden. In dieser Zeit fallen die Parkmöglichkeiten komplett weg. Auch die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke mit dem Auto wird nur bedingt und mit zeitlichen Einschränkungen gewährleistet sein. Umleitungsempfehlungen werden rechtzeitig vor Baubeginn veröffentlicht. Fußläufig sind die Grundstücke jederzeit zu erreichen. Soweit es die Witterungsverhältnisse zulassen, sollen sämtliche Arbeiten bis Ende August abgeschlossen sein.

Die Stadt Celle bemüht sich, in enger Zusammenarbeit mit der Baufirma die Einschränkungen für den Verkehr, Nutzungserschwernisse, Baulärm und andere Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.