CELLE. Am Dienstag, den 09.10.2018, um 19.00 Uhr, lädt das Residenzmuseum im Celler Schloss zum zweiten Male in die Vortragsreihe „Silber“ in den Rittersaal ein. Aus Anlass des im Juni neu eröffneten Silberkabinetts im Schloss möchte das Residenzmuseum mit seiner Vortragsreihe im Herbst verschiedene Aspekte des Themas in den Vordergrund rücken. Die herzogliche Silberkammer steht im Mittelpunkt des Vortrags von Museumsleiterin Juliane Schmieglitz-Otten.

Die Celler Herzöge besäßen einst eindrucksvolle Silberbestände, die sowohl auf der fürstlichen Tafel wie für die Repräsentation des dynastische Anspruchs eine wichtige Rolle spielten. Auch 300 Jahre nach dem Ende der Celler Residenzzeit existierten noch Stücke, zum Teil in privaten Sammlungen oder in Museen weltweit. Einige Spitzenobjekte, u.a. aus der Sammlung Yves Saint Laurent, aber auch weitere bedeutende Silberarbeiten konnten in den letzten Jahren für das Celler Schloss zurück erworben werden. Die Referentin stellt diese vor und erläutert Hintergründe der zum Teil spektakulären Erwerbungen.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.