Der Landkreis Celle hat die Genehmigung zur weiteren Haltung und Zurschaustellung des Schimpansen Robby im Zirkus Belly nicht verlängert. Die Abgabe an eine für die Resozialisierung von Schimpansen spezialisierte Haltungseinrichtung wurde angeordnet. Kreisveterinär Dr. Heiko Wessel begründet die Entscheidung wie folgt:

belly-robby„An der artungerechten Haltung des Schimpansen Robby im Zirkus ohne Artgenossen gab es bereits in der Vergangenheit aus amtstierärztlicher Sicht keine Zweifel, eine Haltungsgenehmigung würde heutzutage für vergleichbare Fälle nicht mehr erteilt werden. Lediglich der Umstand, dass es sich bei Robby um einen von Menschenhand aufgezogenen Schimpansen handelt, der ohne arteigenen Kontakt seit mehr als 30 Jahren in enger Bindung zur Zirkus-Familie lebt, hat schon seit langer Zeit eine ganz besondere Einzelfallprüfung mit sich gebracht. Entgegen früherer Gutachten spezialisierter Primatologen kamen diese aufgrund neuer Bewertungen nunmehr zu dem neuen Ergebnis, dass angesichts der heutzutage bestehenden Erfahrungswerte die Erfolgsaussichten recht gut sind, ein dermaßen langjährig fehlgeprägtes Tier zu resozialisieren. Insofern ist nunmehr diesem Ansatz in Abwägung mit den auch durchaus bestehenden Risiken der Vorrang zu geben.“

Foto: Circus Belly

Kommentare sind geschlossen.