Schlosstheater auf Sendung: Digitale Formate im Lockdown

Theater Von Extern | am So., 07.02.2021 - 16:55

CELLE. Um weiterhin für das Publikum präsent zu sein, bereitet das Schlosstheater derzeit ein wachsendes Online-Angebot vor. Lesungen und Talk-Runden - live per Zoom, Aufzeichnungen und eigens erstellte Theaterfilme sowie zwei Podcasts gehen auf Sendung. Im Turm im Schloss ist ein Studio eingerichtet, aus dem heraus Live-Veranstaltungen für den digitalen Raum produziert werden. Alle Formate entstehen in kleiner Besetzung, um Abstands- und Hygieneregelungen einzuhalten, heißt es aus dem Theater. Bereichert wird das Programm durch interaktive Formate wie das Literaturtelefon "Wort am Draht" oder Brieffreundschaften. Zu diesen Austauschformaten kann man sich per Mail oder Telefon anmelden.

Alle Angebote finden Interessierte unter „Theater auf Sendung“ sowie in der Mediathek auf der Homepage des Schlosstheaters unter www.schlosstheater-celle.de.

Natürlich wird am Schlosstheater schon die Zeit, wenn die Bühnen wieder für Publikum geöffnet werden können, eifrig vorbereitet. Ein neuer Spielplan für die kommende Spielzeit wird erarbeitet. „Wir sind natürlich auch in den Proben und können, sobald uns die Möglichkeit gegeben wird, auch sofort wieder mit dem Spielen starten“, sagt Döring. Bis es soweit ist, kann man bei „Theater auf Sendung“ das Schlosstheater vielfältig erleben.

Überblick über das digitale Angebot

Kultur im Gespräch

Start: 11.02. 2021 (Anmeldung bis 10.02. - immer 1 Tag vorher)

Gemeinsam Hören, Sehen und sich mit dem Ensemble austauschen. Diese Veranstaltungsreihe hat drei Formate und findet per Zoom am PC statt. Wir "senden" aus dem Schlosstheater oder von überraschenden Orten. Interessierte melden sich vorab über unsere Website bei „Termine“ zu den Veranstaltungen an und bekommen vor der Veranstaltung einen Beitritts-Link zugeschickt, über den Sie an dem Termin teilnehmen können.

Termine: Für diese Veranstaltungsreihe haben wir drei Termine pro Woche reserviert. Auf der Website findet man jeweils das Format, die Themen und die Lesenden. Bei sehr großer Nachfrage können einzelne Veranstaltungen wiederholt werden.

Do 18:00 | Fr 17:00 | Sa 17:00

Teilnahme: Per Voranmeldung über die Terminseite auf der Website mit einem Onlineformular: https://schlosstheater-celle.de/termine.html

 
Lesung und Austausch:  Kultur im Gespräch mit Mitgliedern des Ensembles

Wer liest gern Krimis oder Lyrik? Welche Klassiker oder zeitgenössische Texte liegen den Schauspielerinnen und Schauspielern am Herzen? Mitglieder des Ensembles lesen Literatur, mit der sie persönlich etwas verbindet. Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit zum Austausch über das Gehörte.

1. Veranstaltung: Sternstunden der Menschheit

Johann Schibli liest Stefan Zweig
Mit den literarischen Miniaturen, die der berühmte Titel ver­sammelt, hat Stefan Zweig eine neue Textgattung erfunden. Die Mischung aus Historienschreibung und Fiktion begeisterte das Lesepublikum schon im Erscheinungsjahr 1927. Bis heute sind die „Sternstunden“ ein beliebtes Hör-und Lesebuch. Johann Schibli, seit 2014 am Schlosstheater Celle engagiert, stellt eine der wegweisenden Weltstunden im neuen interaktiven Format „Kultur im Gespräch“ vor. Nach der Lesung tritt er per Video-Chat mit den Zuschauern online in den Dialog.

Termin: Do, 11.02.2021 18 Uhr

Anmeldung unter Termine (https://schlosstheater-celle.de/termine.html)

Zu Besuch bei …

Blind Date mit einem Ensemblemitglied: Ein*e Künstler*in des Schlosstheaters lädt ein zu einem persönlichen kulturellem Treffen. Im direkten Gespräch vor den Bildschirmen können Sie Ihre "Bühnenheldinnen und Bühnenhelden" unmittelbar treffen, bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee sitzt man beisammen und plaudert entspannt. Bei dieser digitalen Begegnung können Sie Fragen stellen, Einblicke gewinnen und das Theater von einer anderen Seite kennenlernen.

Lesung & Debatte

Theater beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Themen, mit aktuellen Fragen oder weitergehenden Gedanken zu Zeit und Welt. In diesem Format möchten die Ensemblemitglieder mit Theaterbesuchern und Gästen ins Gespräch kommen. Zu bestimmten Themen wird es eine Lesung oder auch einen Vortrag geben. Im Anschluss sind die TeilnehmerInnen zu einem aktiven Austausch über das Thema eingeladen. 


1. Veranstaltung:

„Am Beispiel eines Hummers“ – Lesung und Debatte zum Thema Tierethik

Pia Noll liest aus „Am Beispiel eines Hummers“ von David Forster Wallace. Im Anschluss wird eine Wissenschaftlerin, die sich mit Tierethik beschäftigt, für die Debatte zugeschaltet, moderiert von Moritz Peters.

Termin: Do, 04.03.2021 18 Uhr

Anmeldung unter Termine auf  https://schlosstheater-celle.de/termine.html)

 
Podcasts

Podcast: Kulturfrauen - Lesungen, Interviews, Portraits

Start: Mi, 10.02.2021

Theaterfrauen wollen Frauen in Literatur & Kultur sichtbar machen. Weibliche Ensemblemitglieder lesen Texte von Frauen, stellen ihre Lieblingsautorinnen oder vergessene Künstlerinnen vor, besprechen Texte und Themen. Es wird Portraits von Künstlerinnen geben und Interviews mit Theaterfrauen oder Frauen, die in der Kunst tätig sind. Wir gehen auf Spurensuche.

 Termin: Neue Sendung jeden Mittwoch ab (9:00)

Teilnahme: Einfach den Podcast daheim oder mobil anhören (zu finden auf der Homepage des Schlosstheaters unter Mediathek sowie in Social Media). Länge: 20 bis 30 Minuten (variabel - Sendezeit steht jeweils dabei).

1.      Podcast: Kurzvorstellung des Projektes und Anne Diemer stellt Isolde Kurz und das Versepos Lilith vor

Podcast: Alltagspoeten - Hörkalender aus dem Schlosstheater

Lieblingstexte aus dem Schlosstheater für Sie gleich zum Morgenkaffee. In seinem Podcast „Alltagspoeten“ trifft der Schauspieler Dino Nolting Kolleginnen und Kollegen des Schlosstheaters zu einem kurzen Gespräch. Im Mittelpunkt des täglichen Hörbeitrags steht ein Stück Alltagspoesie, mit dem die Gäste sich vorstellen. Das kann ein Lieblingstext sein, ein Fundstück aus den Medien oder ein Debattenbeitrag zu einem aktuellen Thema. Der Podcast ist als ein kleines, fünf- bis zehnminütiges Format konzipiert, erstmals online gehen die "Alltagspoeten" am Montag, dem 08. Februar 2021. Zu hören auf der Schlosstheater-Website und via Social Media.

Termin: Täglich ab morgens um 7:00 Uhr online, Länge 5-15 Minuten

Teilnahme: Einfach den Podcast daheim oder mobil anhören (zu finden auf der Homepage des Schlosstheaters unter Mediathek sowie in Social Media).

 
Wort am Draht – Das Literaturtelefon

Ein individuelles Vorleseformat mit Mitgliedern des Ensembles
Texte hören: live und exklusiv. Mit dem Literaturtelefon des Schlosstheaters kein Problem. Immer mittwochs und sonntags zwischen 15:00 und 18:00 Uhr greifen Ensemblemitglieder zum Telefonhörer und bringen Literatur zu ihren Zuhörern nach Hause. Ob eher klassisch oder zeitgenössisch, humorvoll oder nachdenklich, entscheidet das Publikum. Die Spielregeln: Sie melden sich bei uns per Mail oder Telefon spätestens 48 Stunden vor Ihrem Wunschtermin. Sie nennen uns Ihren Namen, Ihre Telefonnummer sowie Zeitpunkt und Dauer (15 oder 30 Minuten) der gewünschten Lesung. Zudem haben Sie die Möglichkeit, eine bevorzugte Stilrichtung zu nennen. Wer sich mit welchem Text bei Ihnen meldet, bleibt eine Überraschung – „Wort am Draht“ kommt garantiert. Freuen Sie sich auf eine sehr persönliche Hör- und Gesprächserfahrung: kostenlos, aber verbindlich.

 Auf einen Blick

Vorlesezeiten: mittwochs und sonntags von 15:00 bis 18:00 Uhr

Anmeldung: bis spätestens 48 Stunden vor dem gewünschten Vorlesetag per Mail an schubert@schosstheater-celle.de oder per Telefon (05141/9050816, werktags zwischen 14:00 und 18:00 Uhr).

Benötigte Angaben: Namen, Telefonnummer, der gewünschte Termin für den Anruf des Theaters, die gewünschte Dauer des Telefonats (15 oder 30 Minuten). Optional: Angabe einer Stilrichtung. Zur Wahl stehen: (1) Märchen & Phantastisches, (2) Komische Geschäfte, (3) Beziehungsweisen, (4) Geschichten aus dem Leben, (5) Klassiker, (6) Lauter Lyrik. 

Termin: Sie können Ihren Anruf zu folgenden Zeiten erhalten:  Mi, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr und So, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr.


In der Mediathek des Schlosstheaters zu sehen:

Der Krieg mit den Molchen -  ein Video-Blog mit Tanja Kübler nach dem Roman von Karel Capek

Lange blieben sie der Welt verborgen: sprachbegabte Riesenmolche. Von ihren Entdeckern zunächst als billige Arbeitskräfte missbraucht, wenden sie sich bald gegen ihre Ausbeuter, und fordern als vernunftbegabte Wesen, Menschenrechte ein. Ein Krieg um die Weltherrschaft beginnt. Tanja Kübler nähert sich dem satirischen Science-fiction-Roman von Karel Capek aus unterschiedlichen Erzählperspektiven. In fünf Videofilmen setzt sich die widersprüchliche Geschichte langsam zusammen.

Pro Woche erscheint ein neues Video und zieht den Zuschauer durch radikale Subjektivität in eine faszinierende Parallelwelt aus Philosophie, Politik und Abenteuer.

Termin: Die erste Episode wird am Freitag, 12.02.2021 hochgeladen, die weiteren Folgen erscheinen jeweils am darauffolgenden Freitag. Zu finden auf der Homepage des Schlosstheaters.

...