Schnelles Internet für Lachendorfer Unternehmen und Gymnasium

Wirtschaft Von Extern | am Mi., 05.05.2021 - 17:31

LACHENDORF. Der Energieversorger und Telekommunikationsanbieter SVO beginnt mit den Anschlussarbeiten im Lachendorfer Gewerbegebiet rund um die Straße „Im Bulloh“. Dort können demnächst die ersten Unternehmen vom schnellen Glasfaser-Internet  profitieren.

Die Bauplanung ist laut der SVO bereits erfolgt und der Bereich schon länger mit Glasfaser erschlossen. Jetzt werde noch neue Verteilertechnik installiert, dann können die Hauanschlüsse folgen. „Die vor Ort ansässigen Unternehmen werden damit schon bald in den Genuss unseres superschnellen Breitband-Internetzugangs kommen“, erklärt Dr. Ulrich Finke, Geschäftsführer in der SVO-Gruppe. „Gerade für die regionale Wirtschaft im ländlichen Bereich ist das Glasfaser-Internet von besonderer Bedeutung. Schließlich muss die schnelle und zuverlässige Kommunikation mit Kunden, anderen Firmenstandorten oder den Mitarbeitern im Home-Office sichergestellt sein.“

Der Baufachmarkt Klemz wird als eines der ersten Unternehmen aus dem Gewerbegebiet in Lachendorf einen Glasfaser-Anschluss bekommen. „Neben unserem Markt vor Ort betreiben wir auch einen Online-Shop – da sind wir einfach auf eine gute Internetanbindung nach modernstem Standard angewiesen“, erklärt Juniorchef Simon Klemz. „Bislang haben wir das Problem, dass wir die immer größer werdenden Datenmengen nicht in der Cloud sichern können, weil unser Internet schlichtweg zu langsam ist. Das wird nun bald Geschichte sein. Der neue Glasfaser-Anschluss der SVO-Gruppe bedeutet für unser Familienunternehmen Standort – und Zukunftssicherheit“, so der 32-jährige Unternehmer.

Breitband-Internet ermöglicht dank Glasfaser-Technik eine schnellere Übertragung der Daten als mit einem herkömmlichen Kupferkabel. Im Glasfasernetz hat jeder Anschluss seine eigene Leitung. Die Kunden müssen die vorhandene Bandbreite also nicht miteinander teilen. Somit können auch große Datenmengen jederzeit sehr schnell und unterbrechungsfrei übertragen werden. Das bietet deutliche Vorteile zum Beispiel beim Up- und Download von großen Video- und Fotodateien, bei der Videotelefonie oder dem Internetfernsehen.

Im Lachendorfer Gewerbegebiet rund um die Straße „Im Bulloh“ hätten sich inzwischen einige Unternehmen für einen Breitband-Anschluss der SVO-Gruppe entschieden wie das Unternehmen mitteilt. Die entsprechenden Verträge seien kürzlich unterzeichnet worden. Die SVO wird neben dem Gewerbegebiet auch das Immanuel Kant Gymnasium am anderen Ortsende mit einem Breitbandinternet-Zugang versorgen. Außerdem beginnt in den kommenden Monaten die großflächige Vorvermarktungsphase – dann können sich auch Privathaushalte in Lachendorf einen Glasfaser-Anschluss sichern.

Die SVO ist bereits in vielen Orten des Landkreises Celle im Glasfaser-Ausbau aktiv. Darüber hinaus wird im Rahmen der sogenannten Vorvermarktung das Interesse der Einwohner an weiteren Glasfaser-Anschlüssen ermittelt. Einwohner in Gemeinden, die bisher im Glasfaser-Bereich noch nicht mit der SVO zusammenarbeiten, können auf www.svo-net.de/produkte/kontaktformular.php einer speziellen Internetseite ihr Interesse für einen Anschluss bekunden. Dazu ist unter ein entsprechendes Formular eingerichtet. Die eingegangenen Meldungen würden bei der Auswahl der nächsten Ausbauorte berücksichtigt.