Schnelles Internet für Neubaugebiete in Winsen und Wietze

Wirtschaft Von Redaktion | am Mi., 26.05.2021 - 17:44

WINSEN/WIETZE. Die SVO-Gruppe schließt weitere Neubaugebiete im Kreis Celle an das Glasfaser-Netz an. In Wietze bereitet der Energieversorger und Telekommunikationsanbieter im Neubaugebiet "Im stillen Winkel" alles für das Breitbandinternet der Zukunft vor. In Winsen geht es aktuell um das Neubaugebiet "An der Trift". Hausbauer sollen hier später schnell und unproblematisch einen Glasfaser-Zugang bekommen können.

"Wer ein neues Haus baut, will natürlich auch gleich von Anfang an einen modernen Internetanschluss haben. Und genau dafür bereiten wir in Wietze und Winsen jetzt alles vor", sagt SVO-Geschäftsführer Holger Schwenke. So werden im Rahmen der Erschließung der beiden Neubaugebiete gleich entsprechende Leerrohre im Boden verlegt. "Dieses bewährte Vorgehen hat den großen Vorteil, dass wir Gehwege und Straßen später nicht wieder komplett aufreißen müssen", erläutert Schwenke. Im Neubaugebiet "An der Trift" in Winsen entstehen insgesamt mehr als 100 Bauplätze, "Im stillen Winkel" in Wietze sind es knapp 30.

Für die späteren Kunden biete das Breitbandinternet viele Vorteile, so die SVO. Dank der Glasfasertechnik sind schon jetzt Bandbreiten von bis zu 500 Mbit im Down- und 200 Mbit im Upload möglich. Lange Wartezeiten beim Versenden von Fotos, Videos oder E-Mails mit großen Anhängen gehörten damit der Vergangenheit an. Hochauflösendes Internetfernsehen sei innerhalb eines Haushalts auch mit mehreren Geräten gleichzeitig möglich. Anders als bei der herkömmlichen Übertragung via Kupferkabel habe im Glasfaser-Netz jeder Kunde seine eigene Leitung. Die Bandbreite muss also nicht mit anderen Anwohnern eines Straßenzuges geteilt werden. "Das Glasfaser-Internet ist zuverlässig und zukunftssicher. Ein moderner Glasfaser-Anschluss steigert außerdem den Wert einer Immobilie", ergänzt Schwenke.

Alle Informationen zu Ausbaugebieten der SVO in der Stadt und Landkreis Celle sowie dem Heidekreis sind im Internet auf www.svo-net.de zu finden. Im Rahmen der sogenannten Vorvermarktung wird das Interesse der Anwohner an weiteren Glasfaser-Anschlüssen ermittelt. Dabei sind zum Teil auch Haustürberater im Einsatz. Sie suchen - unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln - das persönliche Gespräch mit den Bürgern. Die Haustürberater erläutern die Vorteile der modernen Breitbandtechnik. Einwohner von Gemeinden, die bisher im Glasfaser-Bereich noch nicht mit der SVO zusammenarbeiten, können auf einer speziellen Internetseite ihr Interesse für einen Anschluss bekunden - und zwar unter www.svo-net.de/produkte/kontaktformular.php. Die Meldungen dort werden bei der Auswahl der nächsten Ausbauorte berücksichtigt.