Schubert und italienische Reise - Konzerte mit Dietmar Sander und Johannes Nies

CELLE/WIECKENBERG. Der Celler Bariton Dietmar Sander und Pianist Johannes Nies sind seit 2017 regelmäßig im Beckmannsaal zu hören. Ihr Hauptanliegen ist es, dem Celler Publikum ihre Liebe zu Kunstliedern und hier vor allem jenen von Franz Schubert zu vermitteln. Gekonnt, authentisch und galant führt der Bariton durchs Programm, so dass es stets kurzweilig bleibt.

In der nächsten Schubertiade am Freitag, 26. April, um 19 Uhr, wird Sander, begleitet von Johannes Nies, Schuberts Schwanengesang beleuchten sowie ausgewählte Vertonungen Schuberts des Celler Dichters Ernst Schulze unter die Lupe nehmen. Auch Schuberts berühmte Vertonung von Goethes Erlkönig wird zu hören sein. Der Eintritt ist wie immer frei, über Spenden freuen sich die Künstler. Weitere Termine der Schubertiaden sind Freitag 17.5. und 7.6.jeweils um 19 Uhr im Beckmannsaal Celle.

Am Sonntag 28. April, um 18 Uhr, laden Dietmar Sander und Johannes Nies in den Wieckenberger Büchtmannshof zu einer italienischen Musikreise durch die vergangenen beiden Jahrhunderte mit Arien von Verdi, Puccini, aber auch berühmten Schlagern und Hits zum Mitsingen. O sole mio, Azzurro, Funiculi Funicula, Caruso, Volare, aber auch Dean Martins „Thats Amore“ und Eros Ramazotti werden nicht fehlen.

Weitere Konzerttermine im Büchtmannshof:

So 7.7. „Summertime im Büchtmannshof“
So 1.9. „Von Sevilla nach Buenos Aires“ Spanisches Feuer
So 29.9. „Von Berlin nach Paris“ Lincke, Brel, Offenbach ect.
So 3.11. „Von Paris nach New York“ Brel, Sinatra und Co
So 5.1. „Neujahrskonzert“ Schwungvoll ins Neue Jahr