Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Celle - SVO - Hermann-Billung-Gymnasium - Marketing Information Game

HBG-Schüler entwickeln innovative Produkte beim SVO-Planspiel

27.06.2019 - 19:38 Uhr     Jan-Patrick Biedermann    0
Fotos: Jan Patrick Biedermann/Anne Ruhrmann

CELLE. 21 Schüler des Hermann-Billung-Gymnasium in Celle haben eine Woche lang im Rahmen des Management-Information-Game (MIG) bei der SVO die Schulbank gegen die Arbeitswelt ausgetauscht. MIG ist ein Planspiel, bei dem die angehenden Abiturienten betriebswirtschaftliche Zusammenhänge erlernen,  Managemententscheidungen treffen und ein Produkt entwickeln.



In diesem Jahr hatten die Schüler die Aufgabe, eine Vakuumbrotdose zu entwickeln, die eine besonders lange Haltbarkeit des Inhaltes gewährleistet und mit weiteren Tools ausgestattet sein sollte. Weiterhin hatten sie den Auftrag, ein entsprechendes Vertriebs- und Finanzierungkonzept zu erstellen. Ihre kreativen Ergebnisse präsentierten sie abschießend Vertretern aus verschiedenen Wirtschaftsunternehmen bei einer Veranstaltung.

„Ich bin immer wieder verblüfft, wie schnell sich die Jugendlichen in die wirtschaftlichen Zusammenhänge einarbeiten. Sehr souverän haben sie Finanzierungs- und Marketingstrategien entwickelt und diese präsentiert. Die SVO unterstützt das MIG-Spiel seit über 20 Jahren, neben der Nachwuchsförderung sehen wir darin ein Potential für die künftige Mitarbeitergewinnung“, sagt Personalleiter Martin Wiechmann.

Organisiert und begleitet wird MIG von Andreas Mätzold vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft. Er berät und unterstützt die Jugendlichen bei ihren Ausarbeitungen und wertet die Ergebnisse anhand der Markt- und Geschäftsberichte gemeinsam mit ihnen aus. Fach- und Führungskräfte sollten den Schülern in Vorträgen weiteres Praxiswissen vermitteln.  Damit auch die Gruppenarbeit und die abschießende Präsentation vor Publikum gut funktionieren, standen Teamfähigkeit, Führungsstile, Stresstoleranz, Präsentationstechniken sowie Zeitmanagement auf dem Programm. Begleitet wurden die Jugendlichen während der gesamten Zeit von zwei Lehrkräften ihrer Schule.

Nicht jede Schule ermögliche den SchülerInnen eine solche Berufsorientierung, weiß Renate Peters, Bereichsleiterin Schulewirtschaft des Arbeitgeberverbandes Lüneburg-Nordostniedersachsen. Die Schülerin Marla Bisewski ist dankbar für die Chance: „ Wir behandeln ein komplexes Thema, bei dem wir uns entfalten können. Wir erfahren, wie ein Unternehmen funktioniert und können Schlüsse für unsere Zukunft ziehen.

In drei Gruppen, der „OneSeven AG“, der „Germic AG“ sowie der „XPLORA AG“, präsentierten die neuen Unternehmer im Planspiel ihre Produkte. Die technischen Details, Verwendung der Stoffe, Erzeugung des Vakuums oder Fragen nach der Nachhaltigkeit stellten sich. Für alle Probleme gelang es den Gruppen antworten zu finden, die sie im Planspiel vor der Verkäufern erklären konnten. Veranstalter des MIG waren die SVO-Gruppe, das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft und der Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.