CELLE. Am Mittwoch, 23.05.2018, stellten die Schüler der Klasse BFI 17 A (Berufsfachschule Informatik) der Axel-Bruns-Schule ihre angefertigten Webseiten im großen Konferenzraum der BBS II vor. Eröffnet wurde die Veranstaltung, die mit Präsentationen begann, von einem Frühstück unterbrochen wurde und mit einer Siegerehrung endete, von Schulleiter Heinrich von Fintel.

Die 24 Schüler hatten in insgesamt acht Wochen vier Auswahlwebseiten für das Gambia-Hilfsprojekt erarbeitet. Der Verein Together for The Gambia besteht aus einer Gruppe Akademiker aus Hattingen an der Ruhr. Dr. Jürgen Fröber und seine Frau Dr. Barbara Fröber, setzen sich schon seit Jahren ehrenamtlich für soziale Hilfsprojekte in Gambia ein. Sie sammelten Erste-Hilfe-Kästen und Schulmaterial, setzten sich für größere Zahnhygiene ein oder trieben den Ausbau von Lehmherden zum Kochen voran. Im Januar 2018 gründeten sie ihren Verein. Durch Zufall entstand der Kontakt mit Lehrer Rolf Hansen von der Axel-Bruns-Schule: „Kollege Pierre Mai und ich bauen jedes Jahr mit unserer BFI-Klasse (Berufsfachschule Informatik) eine echte Webseite für nette Menschen, denen wir gerne unter die Arme greifen.“

Der Verein kümmert sich neben der Dorfentwicklung und der Gesundheitsförderung um die Bildung von Kindern in Gambia und versucht, den Kindern in ihrem Land eine Berufsausbildung zu ermöglichen. „Mit Berufsausbildung kann man sich in Gambia ernähren und bleibt auch dort“, betonte Dr. Jürgen Fröber.

Vier motivierte Schülerteams stellten ihre Webseiten vor. Da ging es um den Seitenaufbau, die Navigation, um die neue Datenschutzverordnung, Cookies, Spamschutz, Antragsformulare, Reiseberichte, Logoentwicklung und vieles mehr. Nach einem gemeinsamen Frühstück hatte sich Familie Fröber für eine Seite entschieden: „Aus guten Präsentationen die beste auszuwählen ist verdammt schwierig“, so Fröber. Ausgesucht wurde die Webseite von Martin Becker, Joshua Haase und Philipp Heinrich. Mit einem herzlichen Dank an die Axel-Bruns-Schule verabschiedeten sich die Fröbers von der BFI 17 A: „Wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch auch weiterhin für unsere Arbeit in Gambia interessieren würdet“, so ihre Botschaft zum Abschied.

Bericht: Eberhard Moenck

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.