CELLE. Der ehemalige Bundesaußenminister, Hans Dietrich Genscher, sagte einmal treffend: „Europa ist unsere Zukunft, sonst haben wir keine.“ Das berufliche Gymnasium der Berufsbildenden Schulen 1 aus Celle will Teil dieser Zukunft sein und machte sich nun auf den Weg, um die „Hauptstadt der Europäischen Union“ kennen zu lernen.

Unter dem Motto „Handlungsfelder und Perspektiven der Europäischen Union“ standen für die 31-köpfige Delegation des elften Jahrgangs sowie deren Politiklehrkräfte (Hr. Michaelis, Hr. Preuß, Hr. Roggenbrodt) Besuche der EU-Institutionen und Gespräche mit politischen Akteuren auf dem Programm. Von den Leitlinien der Europapolitik über die Gesetzesinitiativen der EU-Kommission, den Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozess im Parlament bis hin zu Diskussionen in den Ausschüssen konnten die Schülerinnen und Schüler Orte der großen Politik hautnah erleben. Aufgeteilt auf mehrere Programmtage zeigte sich die Komplexität und Multiperspektivität der politischen Entscheidungen. Die Zukunft war hier allgegenwärtig: In einem Gespräch mit dem Vorsitzenden des Handelsausschusses (Bernd Lange, SPD) wurden aktuelle, politische Ereignisse besprochen und die zukünftige Haltung der EU gegenüber den globalen Handelspartnern thematisiert.

Die Zeit zwischen den Programmpunkten wurde genutzt, um die kulturellen Seiten der europäischen Hauptstadt nicht zu kurz kommen zu lassen. Ein Besuch des Atomiums – in seiner Entstehungszeit Sinnbild für die Zukunft – rundete das Programm ab. Am Ende der Reise wurde gemeinsam gekocht – ganz unter dem Motto der EU „In Vielfalt geeint“: belgische Unterkunft, deutsche Reisegruppe, italienische Pasta, zahlreiche spanische Hotelgäste…

Zu guter Letzt wurden wie auch schon im vorigen Jahr die Gewinner der inoffiziellen bbs1-Meisterschaften im Tischkicker ermittelt. Gewinner der Fahrt aber waren wieder alle Teilnehmer der Fahrt. „Nicht nur deshalb muss man nach der langen Heimfahrt sagen: Europa ist die Zukunft und wir sind ein Teil davon!“, so das Fazit der Reisenden.

Text: Michaelis, Preuss

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.