HANNOVER. Die Landesinitiative „n-21: Schulen in Niedersachsen online e.V.“ ist auf der Suche nach einem vierköpfigen Schülerteam, das im kommenden Jahr während einer Plenarwoche live aus dem Landtag berichtet. Bereits seit dem Jahr 2000 unterstützt und fördert n-21 die Nutzung von Multimedia und Internet an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen in Niedersachsen. Eines dieser Projekte ist „Landtag-online“.

„Die Schülerteams erhalten während ihres dreitägigen Aufenthalts einen besonderen Einblick in die Abläufe des Landtages und haben die Gelegenheit, mit vielen Landespolitikern direkt ins Gespräch zu kommen. Das ist eine wunderbare Gelegenheit, Landespolitik live zu erleben und vor allem, viele Hintergründe zu erfahren“, sagt der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt, der das Projekt bereits als Pate für eine Schülergruppe aus dem Celler Land unterstützt hat. „Ich würde mich sehr freuen, wenn wieder ein Schülerteam aus dem Celler Land mit dabei ist“, so Schmidt.

Während einer Plenarsitzung des niedersächsischen Landtages begleitet dabei ein Team aus vier Schülerinnen und Schülern und einer Lehrkraft die Sitzung des Landtages. Mit Berichten, Interviews und Radiobeiträgen wird das Geschehen von den Nachwuchsjournalisten kritisch beobachtet. Dabei wird durch die praktischen Erfahrungen der Umgang mit digitalen Lernwerkzeugen geschult und das Interesse für journalistische Arbeit sowie die niedersächsische Landespolitik gefördert.

Das Projekt „Landtag-online“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse. Die An- und Abreise sowie die Unterbringung in Doppelzimmern in Hannover wird von der Landesinitiative n-21 finanziert. Diese stellt dem Schülerteam ebenfalls einen voll ausgestatteten Redaktionsraum zur Verfügung. Ideale Bedingungen für die Redaktionsarbeit sind also gegeben. Während des dreitägigen Projekts werden die Teams jeweils von 9.00 bis etwa 17.00 Uhr im Einsatz sein. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden auf http://www.landtag-online.de veröffentlicht.

Bewerbungen für das Projekt „Landtag-Online“ sind noch bis zum 15. Februar 2017 (Frist wurde verlängert) über die Internetseite der Initiative möglich (www.n-21.de). Aus allen Bewerbern wählt der Förderbeirat die Teilnehmer aus. Dem erfolgreichsten Team von „Landtag-Online“ winkt ein lukrativer Preis: Eine Jury aus Profijournalisten wird die Ergebnisse der Redaktionen bewerten, das beste Schülerteam wird dann im Frühjahr 2018 mit iPads belohnt und vom Präsidenten des niedersächsischen Landtages geehrt.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.