CELLE. Ein Einrad, Clownshüte und Jonglierbälle im Schaufenster eines Schuhgeschäftes? Dazu Zirkusbücher und selbstgemalte Eindrücke. Szenen aus Lieblingsbüchern in einen offenen Karton gebastelt – zu sehen in einem Schaufenster, in dem sonst für Schreibmaterial geworben wird? Skulpturen aus Papier, auf denen man ohne Brille das geschriebene Wort kaum lesen kann? Informationen über Lieblingsbuch, -autor, -leseplatz und vieles mehr rund um das Lesen weicht von der normalen Dekoration ab und weckt die besondere Aufmerksamkeit des Betrachters.

Für die 14. Celler Jugendbuchwoche durften Schulklassen von der Grundschule bis zum Gymnasium neun Schaufenster in der Innenstadt und drei Fenster im Stadtteil Heese zum Thema gestalten. Im Landkreis hat sich die Grundschule Wietze mit neun Schaufenstern entlang der Bundesstraße an der Aktion beteiligt. Die Bibliotheksgesellschaft dankt allen Geschäftsinhabern, die für zehn Tage die Gestaltung ihrer Schaufenster durch kreative Schülerarbeiten ermöglicht haben.

Text: Elisabeth Wirth



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.