Schulzentrum für Gesundheitsberufe des AKH: Düvel neuer Leiter

Gesellschaft Von Extern | am Fr., 31.07.2020 - 15:34

CELLE. Wechsel an der Spitze des Schulzentrums für Gesundheitsberufe des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) Celle: Die langjährige Schulleiterin Monika Hoefer-Klapschuweit verabschiedet sich in den Ruhestand, ihr Nachfolger ist Friedrich Düvel.

Knapp 18 Jahre leitete Hoefer-Klapschuweit das Schulzentrum für Gesundheitsberufe – und für das AKH war sie sogar noch viel länger tätig. Zwischen 1971 und 1974 absolvierte die heute 66- Jährige im Allgemeinen Krankenhaus Celle ihre Ausbildung zur Krankenschwester. Mitte der 70er- Jahre übernahm sie die stellvertretende Leitung der damaligen unfallchirurgischen Station - einigen ist sie in diesem Zusammenhang vielleicht noch bekannt als „Schwester Monika von der Station U12“. 1982 wechselte sie als Schulassistentin in die Krankenpflegeschule des AKHs – der Startschuss für eine ganz besondere berufliche Karriere.

Hoefer-Klapschuweit machte zunächst eine Weiterbildung zur Lehrerin für Pflegeberufe, gefolgt von einem Diplomstudiengang in der Pflegepädagogik, übernahm die stellvertretenden Leitung der Schule und wurde im Dezember 2002 schließlich Leiterin des Schulzentrums – in dieser Zeit betreute sie insgesamt etwa 1200 Schülerinnen und Schüler.

„Meine Tätigkeiten als Lehrerin und ab 2004 als Leiterin des Schulzentrums für Gesundheitsberufe ermöglichten mir, das Bildungsangebot vielseitig anzulegen und breit gefächert zu gestalten, so dass gleichermaßen die Fachkompetenz sowie die Personal-und Sozialkompetenz der Lernenden gestärkt wurde“, erklärt die 66-Jährige und fügt mit einem Schmunzeln an: „Das Schulzentrum ist die einzige Schule, in die ich wirklich gerne gegangen bin, da sie mir einen hohen Freiraum für Gestaltung von Bildungsprozessen und Kreativität erlaubt und den Blick auf die Rolle der Pflegenden in der Gesundheitsversorgung aus vielfältigen Perspektiven ermöglicht.“

Und dieser besondere Einsatz und die verschiedenen Blickwinkel zahlten sich aus - so haben mehrere Schülerprojekte bundesweit Anerkennung gefunden. Etwa das eigenständige Schülerprojekt zur Expo 2000 „Pflege im Einklang mit Mensch und Natur“, das Projekt „Wertschätzung in der Pflegeausbildung“ im Jahre 2012 oder auch die jährlichen Projekte in Zusammenarbeit mit der Euthanasie-Gedenkstätte Lüneburg.

Diese Erfolgsgeschichte des Schulzentrums für Gesundheitsberufe möchte nun Friedrich Düvel fortschreiben. „Frau Hoefer-Klapschuweit ist eine großartige Pädagogin, die über viele Jahre engagiert junge Menschen für die Pflege begeistert und qualifiziert hat. Diesen Weg wollen wir gerne weitergehen - und dazu ein paar neue Schwerpunkte setzen“, sagt Düvel.

Der 51-Jährige ist gelernter Krankenpfleger und hat später dann Pflegewissenschaften, Pflegemanagement und Gesundheitswissenschaften studiert. Er war als Krankenpfleger, Pflegedienstleiter, Qualitätsmanager, Lehrer und Schulleiter tätig. Zuletzt arbeitete er als Geschäftsführer der DIFEP KG im Bereich Aus-/Fort- und Weiterbildung in der Pflege.

„Friedrich Düvel ist ein hochqualifizierter Schulleiter mit großer Fachkenntnis. Wir freuen uns, ihn im AKH willkommen heißen zu können“, sagt Jörn Sandtvos, Pflegedirektor der AKH-Gruppe, der im gleichen Atemzug die langjährige Arbeit von Frau Hoefer-Klapschuweit würdigt. „Fast 50 Jahre im AKH, davon knapp 18 Jahre Leiterin des Schulzentrums für Gesundheitsberufe – für diese Treue und dieses Engagement kann man sich nur bedanken.“

Der Wechsel in der Schulleitung fällt dabei zusammen mit Veränderungen bei der Ausbildung – am 1. August startet am AKH der erste Jahrgang der neuen generalistischen Pflegeausbildung. Und genau dort sieht der neue Schulleiter Friedrich Düvel auch einen Schwerpunkt seiner Arbeit in der kommenden Zeit. „Außerdem wollen wir die Ausbildung sowie die Fort- und Weiterbildung in Celle ausbauen“, so der 51-Jährige.