Marks fordert Unterschutzstellung des Kollerschen Waldes

CELLE. Mit einem erneuten Antrag fordert Inga Marks, fraktionsloses Mitglied im Stadtrat, die Verwaltung auf, den Kollerschen Wald in Gänze unter Schutz zu stellen. Bezugnehmend auf einen Artikel der CZ vom 02.10.2019 und vorangegangener Anträge und Stellungnahmen der politischen Parteien, mit dem Tenor, dass eine Bebauung jeglicher Art auf dem gesamten Gelände des Kollerschen Waldes nicht befürwortet werde, müsse dieses Biotop dauerhaft geschützt werden, so Marks.

„In Zeiten der Klimakrise muss Celle als Kommune seinen CO2-reduzierenden Beitrag leisten. Schleswig-Holstein hat beispielsweise zum Tag der Deutschen Einheit 2019 eine Baumpflanzaktion ins Leben gerufen, die nun jährlich Wiederholung erfährt. Der Koller`sche Wald stellt hier im Besonderen eine klimaausgleichende Funktion für unsere Stadt dar. Im Einzelnen gibt es sechs essentielle Gründe, die die Unterschutzstellung untermauern: Emissionsschutz, Grundwasserschutz, Bodenschutz, Schutz des Lebensraumes streng geschützter Tierarten, Klimaschutz und Schutz aus historischer Sicht.“