Offensen (ots) – In den Nachtstunden zu Freitag, gegen 1 Uhr,
wurden die Feuerwehr und die Polizei zu einem Brand in Offensen
alarmiert. Die Bewohner eines landwirtschaftlichen Anwesens hatten
kurz zuvor Rauch im Wohnhaus festgestellt, der sich augenscheinlich
vom Heizungsraum ausbreitete.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren konnte
der bereits vollständig verqualmte Heizungsraum als Ausbruchsstelle
lokalisiert werden. Die Einsatzkräfte gingen unter schwerem
Atemschutz gegen den Schwelbrand vor und löschten vereinzelte
Glutnester. Anschließend setzten Belüftungsmaßnahmen ein, um das
Gebäude vom Brandrauch zu befreien.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen wird von einem technischen
Defekt an der Heizungsanlage ausgegangen. Offenbar war es im Bereich
der Hackschnitzelzuführung zu einem Rückstau des Brandgutes gekommen,
das daraufhin zu glimmen begann. Personen kamen nicht zu Schaden. Das
Gebäude selbst blieb unversehrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: presse@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.