HOOPE. Heute früh ereignete sich ein Verkehrsunfall mit sechs verletzten Personen auf der Panzerringstraße des Truppenübungsplatzes Bergen. Wir meldeten in unserer Facebook-Ausgabe.

Ein mit drei niederländischen Soldaten besetzter 4-Rad-Panzerspähwagen fuhr aus Richtung Soltau kommend in Richtung Hörsten. Der aus „taktischen Bedingungen“ unbeleuchtete Panzerspähwagen kollidierte um 6.50 Uhr mit einem entgegenkommenden Unimog der Bundeswehr, der an der Kreuzung in Höhe des Abzweiges Hoope nach links in Richtung der Schießbahn 1 abbog. Auch der Unimog war mit drei Personen besetzt. Durch den Frontalzusammenstoß wurde der Fahrzeugführer des Unimog eingeklemmt.

Dieser musste von der Feuerwehr mit technischem Gerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Auch der Fahrer des Panzerspähwagens musste von den Rettungskräften geborgen werden. Zwei Rettungshubschrauber flogen die Schwerverletzten zu unterschiedlichen Kliniken nach Hannover. Die leicht verletzten Insassen aus dem Unimog und dem Panzerspähwagen wurden zum AKH gebracht. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.