SchwimmerInnen aus Stadt und Land Celle erfolgreich beim Landesvergleich

Wassersport Von Extern | am Do., 15.07.2021 - 17:19

HANNOVER/CELLE/NIENHAGEN. Am vergangenen Wochenende lud der Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) zum sogenannten „LSN Sommer 2021“ in das Ricklinger Freibad in Hannover. Man hatte sich dazu entschlossen, dieses Wettkampfformat anzubieten, das den regulären Landesmeisterschaften in Rahmenbedingungen und Wettkampffolge gleicht, aber für das zuvor keine Pflichtzeiten zu erbringen waren. Schließlich konnten die meisten Aktiven außerhalb der Landesstützpunkte bis in den Mai hinein nicht regelmäßig im Wasser trainieren und darüber hinaus gab es ohnehin keine Gelegenheit, Pflichtzeiten für offizielle Landesmeisterschaften zu erschwimmen.

Insgesamt folgten bei strahlendem Sommerwetter mehr als 370 Aktive aus 48 niedersächsischen Vereinen der Einladung nach Hannover in das Ricklinger Freibad, darunter viele Kaderschwimmer der Landesstützpunkte und insgesamt 19 Schwimmer/innen des SV Nienhagen (9 Aktive) und des Celler Schwimm-Clubs (10 Aktive).

Die Aktiven des SV Nienhagen konnten dabei ihren aktuellen Trainingsstand in beeindruckender Form in Erfolge umsetzen. Gleich fünf Schwimmerinnen gewannen jeweils vier Medaillen: Finja Eller (Jg. 2005) gewann zweimal Gold (über 200m Rücken und 200m Freistil) und zweimal Silber (über 100m Freistil und 100m Rücken). Exakt die gleiche Medaillenausbeute erschwamm Lara Klein (Jg. 2005) mit zweimal Gold über 200m Schmetterling und 100m Rücken und zweimal Silber über 50m und 100m Schmetterling sowie Benita Grohmann (Jg. 2003) mit zweimal Gold über 100m und 200m Brust sowie zweimal Silber über 200m Lagen und 50m Brust. Über die 50m Brust erreichte Benita darüber hinaus als Achtplatzierte der offenen Wertung noch knapp den Finallauf. Dort drehte sie aber nochmal auf, und konnte ihre Zeit aus dem Vorlauf nochmals verbessern und so einen offenen fünften Rang erreichen.

Carina-Joelle Rumpel (Jg. 2004) und Charlotte Werner (Jg. 2005) erschwammen beide den vollständigen Medaillensatz: Carina-Joelle gewann bei insg. fünf Starts ihre 100m-Brust-Konkurrenz, außerdem zweimal Silber über 200m Brust und 100m Rücken sowie eine Bronzemedaille über 200m Rücken. Charlotte gewann ihrerseits ihre 200m Brust-Wertung, jeweils Silber über 100m Brust und 50m Brust sowie hinter ihrer Vereinskollegin Finja Eller die Bronzemedaille über 100m Freistil. Jakob Nitz (Jg. 2005) trat über die 100m und 200m Freistil und die 200m Lagen an, wobei er über die Lagen eine Silbermedaille gewinnen konnte. 

Swantje Keunecke (Jg. 2005) bestritt insgesamt fünf Rennen und konnte über die 50m und die 100m Rücken jeweils einen vierten Platz erreichen. Marlene Werner (Jg. 2007) und Merle Hinrichs absolvierten ebenfalls jeweils fünf Rennen und hatten es in ihren Wertungen mit starker Konkurrenz zu tun. Sie meisterten ihre Strecken souverän und konnten ihre Anfang Juni gezeigten Zeiten verbessern, was die Hoffnung weckt, dass sie sich bei beständigen Trainingsbedingungen wieder an die Landesspitze heran kämpfen können.

Für den Celler Schwimm-Club traten 10 Athleten und Athletinnen an. Dabei auch Philipp Brandt (1999), der im Vorfeld für seine jüngsten Landesrekorde durch den Landesschwimmverband geehrt wurde.  In seiner bevorzugten Lage Brust ließ er der Konkurrenz dann erwartungsgemäß auch keine Chance! Beide Strecken 50+100m machte er mit Platz 1 souverän für sich aus. Auf 50 m S besetzte er im Vorlauf Platz 2, im Finale verfehlte er hauchdünn einen Podestplatz.

Ganz vorn mit dabei in ihren 3 Wettkämpfen war Marit Reckmann. Auf 50+100 F schlug sie in Bestzeit und vor allen weiteren Mitstreiterinnen an. Im anschließenden Finale 50 F bestätigte sie ihre gute Zeit und erkämpfte sich den 7. Platz. Auch auf 50 m R zeigte sich die Schülerin in ihrem starken Jahrgang 2004 bemerkenswert fit und schloss hier mit Platz 2 ab.

Das Celler Nachwuchstalent Leni Poerschke (2008) war gleich mit fünf Starts gemeldet, hatte also ein hohes Pensum zu absolvieren. Dabei errang sie Silber auf 200 m F und Bronze auf 50 m S. Viele neue persönliche Bestzeiten, Platzierungen und wertvolle Erfahrungen sammelten an diesem Wochenende auch Zoe Nathalie Chatjorhor (2008), Larissa Eller (2007), Neela Hein und Evelyn Lüchau (beide 2008), Tilda Maecker und Victoria Panchenko (2007) sowie Mariella Wemdzio. 

„Die Mannschaft des Celler Schwimm-Clubs zeigte insgesamt eine klasse Leistung“, resümiert das Trainerteam Detlef Heidenreich und Sebastian Brandt zufrieden. „Unter Freibad-Bedingungen sind Wettkämpfe oft schwieriger, mit so vielen Bestzeiten hätten wir also gar nicht gerechnet. Zudem können wir nach wie vor nur eingeschränkt trainieren. Die SportlerInnen haben nach so langer Zeit ohne Wettkämpfe und geringem Trainingsumfang wirklich hervorragend gekämpft und geliefert. Anfeuerungsrufe, Trost und gegenseitige Motivation war für das Team selbstverständlich!“

Foto oben: Das Team des Celler SC
Fotos unten: Benita Grohmann vom SV Nienhagen, Carina-Joelle Rumpel, Benita Grohmann und Charlotte Werner vom SV Nienhagen