HILDESHEIM/CELLE/NIENHAGEN. Die Staffelmeisterschaften des Landesschwimmverbandes Niedersachsen wurden im „Wasserparadies“ Hildesheim am 1. und 2. Dezember 2018 ausgetragen. Der Celler Schwimm-Club hatte gute Aussichten, mit seiner weiblichen A-Jugend einen der vorderen Plätze zu erzielen. Geschwommen wurden die Staffeln 4 x 100 m Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen.

Nach den ersten Zwischenständen zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Renne zwischen dem Celler Schwimm-Club und der SG Region Oldenburg ab. In wechselnder Besetzung zeigten die Celler Schwimmerinnen Leonie Kanus, Jana Reimchen, Lina Timm, Marie Stumpf und Vanessa Victoria Ruth am Ende die kämpferisch stärkere Leistung. Mit der addierten Gesamtzeit von 23:48,23 Minuten hatte die Staffel die Nase vorn und kassierte den Landesmeistertitel.

Sehr zur Freude von Trainer Detlef Heidenreich gab es noch eine Erfolgsnachricht obendrauf. Über 4 x 100 m Rücken waren die Celler Mädchen so schnell im Wasser unterwegs, dass sie in der Zeit von 4:47,87 Minuten den 20 Jahre alten Bezirksrekord knackten.

Der SV Nienhagen trat in Hildesheim mit seinem weiblichen C-Jugend-Team an. Kjara Reckmann, Debora Coors (beide Jg. 2006) sowie Finja Eller, Vivien Grohmann, Catharina Evers, Charlotte Werner und Swantje Keunecke (alle Jg. 2005) setzten sich gut in Szene gegen die starke Konkurrenz aus den großen Schwimmzentren in Oldenburg, Osnabrück, Braunschweig und Hannover. Die spürbare Nähe zu den großen Teams brachte gegenüber den Bezirksmeisterschaften einen erneuten Motivationsschub, so dass alle Sportlerinnen über sich hinauswuchsen und viele ihrer Bestzeiten in den Einzeldisziplinen verbessern konnten.

Bleich zu Beginn gelang es den Nienhägerinnen über die 4 x 100 m Freistil in der Besetzung Coors/Reckmann/Grohmann/Eller, die Teams aus Hannover und Osnabrück zu schlagen und so den dritten Platz zu erschwimmen. Nach dem fünften Platz bei der 4 x 100 m Brust-Staffel reichte es für den vierten Platz in der Gesamtwertung am Ende des ersten Wettkampftages. Erneute dritte Plätze bei der 4 x 100 m Rücken- und 4 x 100 m Schmetterlingstaffel ließen den Abstand auf den dritten Gesamtplatz dann zwischenzeitlich auf weniger als eine Sekunde abschmelzen. Der vierte Platz bei der abschließenden Langenstaffel bedeutete dann aber auch den vierten Platz in der Gesamtwertung, knapp hinter den Drittplatzierten aus Osnabrück, aber vor Hannover, und im Vergleich zu den Bezirksmeisterschaften um 23 Sekunden schneller. Zufrieden, wenn auch ein wenig enttäuscht, die Medaillensensation doch noch knapp verpasst zu haben, geht es für die Schwimmerinnen des SV Nienhagen nach den Vereinsmeisterschaften am kommenden Wochenende in die verdiente Winterpause.

Das Team der weiblichen C-Jugend des SV Nienhagen schwamm bei den Staffel-Landesmeisterschaften auf Platz 4. Foto: Jens Grohmann

Text: Dennis Späth



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.