HERMANNSBURG. Seit mehreren Jahren bietet das Gleichstellungsbüro der Gemeinde Südheide Kurse zur Selbstbehauptung/Selbstverteidigung nach dem WenDo-Konzept für Mädchen und Frauen im Rahmen der Präventionsarbeit an.

„Eine leise Stimme, ein gebeugter Rücken, ein schüchterner Blick, hängende Schultern… Das sind Körpersignale, die angreifbar machen“, sagt WenDo-Trainerin Jana Czekay. Selbstbewusste Mimik, Gestik und Stimme hingegen hielten potentielle Angreifer auf Abstand. Das alles kann man erlernen und üben. Gelegenheit dazu gibt es im WenDo- Kurs, den die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Südheide, Gisela Meyer, sowie die Sozialpsychologin und WenDo-Trainerin Jana Czekay für Mädchen im Alter von 10 bis 13 Jahren anbieten.

WenDo ist ein eigens für Mädchen und Frauen entwickeltes Konzept aus Kanada, welches das Selbstbewusstsein stärkt, aber auch die Selbstbehauptung und Möglichkeiten der Selbstverteidigung fördert. Dabei steht Wen (aus dem englischen) für Frauen und Do (aus dem japanischen) für Weg. Dieses Konzept zeigt Mädchen und Frauen den Weg, sich mit der eigenen Stimme und Körpersprache, positiven und negativen Gefühlen sowie der gewaltfreien Kommunikation und deren Wirkung auseinanderzusetzen.

Um für einen eventuellen Ernstfall gewappnet zu sein, werden verschiedene Techniken zur Selbstverteidigung im Alltag vermittelt und geübt. Kleine Gruppen schaffen einen geschützten Raum, ermöglichen das individuelle Eingehen auf jede Teilnehmerin mit ihren Befindlichkeiten und lassen den Spaß nicht zu kurz kommen.

Der Kurs findet am Wochenende 21./ 22.Oktober 2017, jeweils von 11.00 – 16.00 Uhr in Hermannsburg statt. Detaillierte Informationen erhalten die Interessentinnen nach der Anmeldung. Die Teilnahmegebühr beträgt 25,00 Euro. Die Plätze sind begrenzt. Anmeldungen sind ab sofort möglich bei der Gleichstellungsbeauftragten Gisela Meyer, per E-Mail über gime1@gmx.net oder telefonisch unter 05052/ 3821.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.