CELLE. Am Sonnabend, 26. Mai, findet der 3. Lip-/Lymphödemtag der Selbsthilfegruppe Lily Turtles statt. Veranstaltungsort ist der Kreistagssaal, Trift 26, Celle. Neben Fachvorträgen und einem Workshop rund um das Krankheitsbild „Lip-/Lymphödem“, gibt es die Möglichkeit zum Austausch von Betroffenen und Interessierten. Eine Modenschau mit „Lip-Models“ rundet das Programm ab. Um 15 Uhr spricht die Niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann ein Grußwort. Der Eintritt beträgt 10,00 Euro inklusive Suppe und Getränke.

Das Programm sieht vor:

09.00           Come together – Besuch der Industrieausstellung
09.30           Eröffnung der Veranstaltung durch die Leiterin der SHG „Lily Turtles“ Katja Wagner und der Schirmherrin der Veranstaltung Frau Kirsten Lühmann, MdB; Grußworte Anette Hagemann, Allgemeinmedizinerin Winsen (Aller)
10.00 Uhr   Dr. Axel Baumgartner, Hanse-Klinik Lübeck – Das Lipödem – der Weg von der Diagnose zur Therapie?
10.30 Uhr   Dr. Anya Miller, 1. Vors. Deutsche Gesellschaft für Lymphologie – Hautveränderungen beim Lymphödem
11.15 Uhr     Kaffeepause/Möglichkeit zum Besuch der Industrieausstellung
11.30 Uhr    Dr. Susanne Kümmerle, Obermaiselstein – Thema Lip-/Lymphödem – Welche Rolle spielt die Ernährung bei der Behandlung?
12.15 Uhr    Mittagspause, Möglichkeit zum Besuch der Industrieausstellung
13.15 Uhr    Prof. Dr. Constance Daubert, Karlsruhe – Thema „Woran erkennt die Patientin eine gute manuelle Lymphdrainage?“
14.15 Uhr    Klaus Waldvogel, Hannover, Lymphtherapeut – Thema „Die richtigen Lymphgriffe“ und Bandagierung Arm/Beim, demonstriert an einer Probandin
15.00 Uhr    Grußworte Ministerin Carola Reimann
15.15 Uhr     Kaffeepause/Möglichkeit zum Besuch der Industrieausstellung
15.30 Uhr     Dr. Uwe Brune, Gefäßchirugie und Dr. Hue-Linh Trang, Traditionelle chinesische Medizin AKH – Thema „Vorstellen des AKH als „Akut-Entstauungsklinik“ und Traditionelle Chinesische Medizin beim Lip-/Lymphödem, Vorstellen GALiLLy und Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppe Lily Turtles

15.30 Uhr  Workshop I. Annette Dunker, Sporttherapeutin und Beauftragte für Reha-Sport, Plettenberg – Thema „Lymph-/Entstauungsgymnastik“

Hintergrundinfo: Das Lipödem ist eine chronische, genetisch bedingte (oft vererbte) Fettverteilungsstörung. Besser bekannt als Reiterhosen oder Säulenbeine und tritt am häufigsten an diesen auf. Allerdings sind oftmals auch die Arme (hier speziell die Oberarme) betroffen.
Lymphödem: Man unterscheidet zwischen dem primären (angeborenen) und dem sekundären (durch Verletzungen, OPs, Bestrahlungen) Lymphödem. Das Lymphödem ist eine Schwellung des Gewebe. Diese bilden sich immer an dem Körperteil aus, an dem der Lymphabfluss beeinträchtigt ist. Besonders betroffen sind Arme und Beine. Sie können sich aber auch an Organen, am Kopf oder an den Geschlechtsteilen manifestieren.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.