WINSEN/ESCHEDE. Zehn Frauen haben im November das Seminar NeuStart 2018 zur beruflichen und persönlichen Orientierung abgeschlossen. In dem fünfwöchigen Projekt, das von der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises organisiert wird,  konnten die Teilnehmerinnen ihre Kompetenzen (wieder) entdecken, ein persönliches Profil entwickeln und ihren Weg zurück ins Erwerbsleben planen.

„Das war eine sehr wertvolle Zeit für mich!“, „Besonders wichtig war der intensive Austausch in der Gruppe. Dank NeuStart ist ein neues Frauen-Netzwerk entstanden!“, urteilten die Teilnehmerinnen bei der Übergabe des Zertifikats. „Ich habe Freundinnen bereits empfohlen, diese tolle Chance zu nutzen und 2019 teilzunehmen“, hieß es ebenfalls. Eine der Frauen nahm auf Empfehlung ihrer Mutter teil, die begeistert von ihrer Zeit im „Neuen Start“ in den 80er Jahren erzählte. So hieß das Projekt damals.

2019 wird das Projekt im Raum Eschede angeboten. „Das entspricht einer logischen Reihenfolge,“ erklärt die Projektleiterin Andrea Stüber. „2016 waren wir im Nordkreis, in Hermannsburg, 2017 in Wathlingen, also im Süden und dieses Jahr fand NeuStart im Westkreis, in Winsen statt. 2019 ist der Osten dran.“

Alle Frauen, die einen „NeuStart“ wagen wollen, unabhängig von Ausbildung, Alter oder Vorbildung, können sich vom 27. August bis 26. September 2019 intensiv mit ihren Zukunftsperspektiven beschäftigen. Das Projekt bietet Frauen den Rahmen, Strategien für eine berufliche und persönliche Neuorientierung zu entwickeln. Die Seminareinheiten finden jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 13:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Höfer statt.

Die Trägerin des Projekts, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Celle, Bianka Lawin, freut sich, dank der Unterstützung durch Landrat und Kreistag das Projekt weiter anbieten zu können. Sie erläutert: „Das seit 1984 bestehende, mittlerweile veränderte Projekt, hat bereits vielen Frauen den Einstieg in den Beruf und in existenzsichernde Arbeit ermöglicht und ist nach wie vor eine wertvolle Ergänzung zu den Angeboten der Arbeitsagentur und des Jobcenters.“ Durch ihre Beratungen weiß sie: „Frauen vergessen oft, sich um die eigenen beruflichen Pläne zu kümmern, wenn sie Kinder betreuen, dem Partner den Rücken freihalten, Angehörige pflegen oder selbst krank sind.“ Sie lädt deshalb ein: „Gönnen Sie sich 2019 die Zeit, an Ihrem ‚NeuStart‘ zu arbeiten!“

Das Anmeldeformular und weitere Informationen sind demnächst im Büro der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises (05141-916 1701, heike.pietzko@lkcelle.de), direkt bei der Projektleiterin Andrea Stüber (05052-3872, info@stueber-coaching.de) oder bei der Gleichstellungsbeauftragten Ilka Schwolow in der Gemeinde Eschede erhältlich. Nähere Informationen zum NeuStart gibt es auch auf der Homepage unter: http://www.landkreiscelle.de/kreisverwaltung/gleichstellungfrauenbuero/gleichstellung/neustart.html

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.