CELLE. “Mobil im Alter”, so lautete der Titel des Aktionstages im Rahmen der 3. Celler Seniorenwoche auf der Celler Stechbahn, der die Menschen zusammenbringen, für Rücksichtnahme und Verständnis werben, sowie Möglichkeiten für Unterstützung und Engagement aufzeigen wollte. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Celle präsentierte sich gemeinsam mit dem Sozialverband VdK Deutschland e.V. und der CeBus GmbH & Co.KG auf der Veranstaltung, die neben Informationen über die Angebote der Akteure vor allem praktische Erfahrungen ermöglichte, durch die ein Verständnis für Menschen mit Einschränkungen entstehen sollte.

Mit einem „Age-Man-Anzug“, der die Herausforderungen des Alters – Bewegungseinschränkungen sowie eingeschränkte Seh- und Hörfähigkeiten – simuliert, konnte ein „Rollator-Parcours“ bewältigt werden. Dieser endete mit dem Einsteigen über eine Rampe in einen echten Bus – und alle mutigen Tester waren sich einig: es ist gar nicht so einfach, alle Kurven und Kanten zu überwinden. Wer bei über 30 Grad im Schatten nicht selbst im „Age-Man-Anzug“ schwitzen wollte, konnte mit Brillen, die Sehbeeinträchtigungen verschiedener Art simulieren, in einem kleineren Parcours ausprobieren oder diesen im Rollstuhl bewältigen.

Inspirierende Gespräche und Diskussionen von Menschen jeden Alters – von interessierten und mutigen Kindern, die im Age-Man-Anzug den Rollator-Parcours meisterten bis zu schon erfahrenen Senioren, von behinderten und nicht behinderten Menschen – sorgten für interessante Erfahrungen und einen spannenden Tag.

Foto: Rolf Zimmermann



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.