Asphaltsanierungsprogramm in Celle: Sieben Straßen bekommen neue Fahrbahn

Verkehr Von Redaktion | am Fr., 15.10.2021 - 16:04

CELLE. Ab Montag, 18. Oktober, geht es mit der städtischen Asphaltstraßensanierung weiter. Dabei werden einmal mehr „Dünne Schichten im Kalteinbau“ aufgebracht. "Dieses ist eine reine Unterhaltungsmaßnahme und trägt zur Werterhaltung und Lebensverlängerung der Straßen bei", erläutert die Verwaltung.

Folgende Straßen werden saniert:

·       Im Dorfe (von Sandtrift bis Bebauungsende)

·       Hollenkamp (vom Groß Hehlener Kirchweg bis Bebauungsende)

·       Eichengrund

·       Berlinstraße

·       Staffhorstweg

·       Landstallmeisterring (vom Fohlenweg über Staffhorstweg bis Mondhagen)

·       Eichkamp.

Die Arbeiten werden durch Haltverbotsschilder angekündigt und dauern im Regelfall - je nach Fläche - ein, zwei oder auch drei Tage. Vorhandene Fahrbahnmarkierungen werden im Vorfeld abgefräst. Vor dem Aufbringen der dünnen Schicht wird die Fahrbahn gründlich gereinigt und angrenzende Gossen, Schächte und Schieber werden durch Abkleben geschützt. Danach folgt der zweischichtige Einbau der dünnen Schicht. Grundstückszufahrten und von den betroffenen Straßen abgehende Sackgassen können für die Dauer der Arbeiten nicht genutzt werden. Hier rät die Stadt zu einer Absprache mit der Firma direkt vor Ort, um das Zeitfenster zu erfragen, an dem die Zufahrt nicht möglich ist. Da die Arbeiten sehr witterungsabhängig sind, können sich möglicherweise Terminverschiebungen durch Regen und Feuchtigkeit ergeben.

Wichtiger Hinweis für Buskunden rund um die Berlinstraße: Aufgrund der Sanierungsarbeiten ist diese von Mittwoch, 20., bis Freitag, 22. Oktober, gesperrt.  In dieser Zeit nehmen die Linien 9 und 900 eine Umleitung. Die Busse fahren dann über Schubertstraße und An der Beeke. Die Haltestellen "Zugbrückenstraße" und "Berlinstraße" entfallen. Ersatzhaltestellen werden beidseitig in der Haydnstraße/Ecke Zugbrückenstraße und An der Beeke/Ecke Berlinstraße eingerichtet.