WINSEN/ALLER. „Ein Quadratmeter des Grundstücks für Insekten“ –  unter diesem Motto stand der diesjährige Infostand der Siedlergemeinschaft beim verkaufsoffenen Sonntag. Dafür hatten die Vorstandsmitglieder entsprechende Samentütchen zusammengestellt, in denen sich zum einen die Saatmischung der CZ und zum anderen eine Mischung des Imkervereins Celle-Land, speziell für Schmetterlinge, Hummeln und Wildbienen befinden.

Viele informierten sich über diese Mischung und darüber, wie und wo sie auf dem Grundstück ausgebracht werden sollte. In Absprache mit der Gemeinde dürfen diese Blühflächen auch auf den Grünstreifen vor dem Grundstück angelegt werden. Die kleinen Tütchen gingen weg wie „warme Semmeln“. Die Siedlergemeinschaft hofft nun, dass es in Zukunft wieder richtig blüht in Winsen und damit die häufig vorhandenen Monokulturen zurückgedrängt werden.

„Außerdem bestand reges Interesse an der Tätigkeit der Siedlergemeinschaft und einige neue Mitglieder konnten gewonnen bzw. Mitgliedschaften angebahnt werden. Viele Mitglieder schauten auch ’nur mal so‘ auf einen Plausch auf dem Infostand vorbei, woraus sich dann schnell interessante Gespräche ergaben“, zieht die Siedlergemeinschaft Bilanz.

Text: Edgar Bierberg

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.