CELLE. Den letzten Spieltag der Gruppenphase um die Niedersächsische Meisterschaft im Hallenhockey der Mädchen A beendeten die Spielerinnen des MTVE Celle mit einem Sieg und einer Niederlage.

In der ersten Begegnung gegen den MTV Braunschweig II fiel bereits in der Anfangsphase durch gutes Zusammenspiel das erste Tor. Trainerin Nicole Hormann forderte mehr Druck auf das Tor, leider wurden die Torchancen nicht verwertet. In der zweiten Spielhälfte war der Gegner besser auf das Celler Team eingestellt, aber durch konsequentes Nachsetzen wurde eine 3:0-Führung ausgebaut. Während des Spiels wurden die Strafecken zu Lasten der Celler Mannschaft durch die Defensive und die Torhüterin sicher verteidigt, allerdings gelang den Braunschweigern in der Schlussminute ein Anschlusstreffer zum Endstand von 3:1.

Die zweite Partie gegen Eintracht Braunschweig begann in einem hohen Tempo. Bereits in der 4. Minute führten die Cellerinnen mit 1:0. Leider wurden daraufhin einige Torchancen nicht genutzt und die Braunschweiger Mannschaft holte zum Ende der ersten Spielhälfte zum 1:2 auf. Trotz guter Torwartleistung gelang dem Tabellenzweiten aus Braunschweig auch in der folgenden Halbzeit die Fortsetzung der Chancenverwertung. Durch Verletzungen auf Celler Seite sowie unglücklicher Schiedsrichterentscheide bauten die Gegner in den letzten drei Spielminuten ihren Vorsprung auf 1:6 aus.

Die Trainerin Nicole Hormann motivierte ihre Mannschaft für die anstehende Endrundenspiele am kommenden Wochenende: „Spielerisch waren es die besten Saisonspiele. Leider fiel das zweite Ergebnis zu hoch aus, was dieser Begegnung nicht gerecht wird.“ Die Endrunde wird am Samstag, 20.01.2018, von 11 bis 15.30 Uhr in Braunschweig-Wenden ausgespielt.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.