MARNE/HAMBÜHREN. Beim 12. Sparkasse Westholstein Pokal 2016 in Marne, einem reinen Damen-DTB-Preisgeldturnier, trat auch die Hambührenerin Jenny Wacker an. Das Turnier in Schleswig-Holstein zeichnet sich durch einen besonderen Spielmodus aus: In vier 4er-Gruppen geht es an den ersten beiden Turniertagen innerhalb der Gruppen Jeder gegen Jeden. Die Gruppensieger qualifizieren sich dann für das Halbfinale am Sonntag und spielen um den Turniersieg im K.O.-System weiter. In der Gruppe 4 hatte Wacker es zunächst mit Celine Brocks vom TC an der Schirnau zu tun. Die Spielerin aus dem Celler Land wusste zu überzeugen und gewann mit 6:1/6:2.

Im 2. Gruppenspiel ging es gegen Kim Juliane Auerswald vom Marner Tennisclub, gegen die sie ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:3/6:1 siegreich war. Beim letzten Spiel der Gruppe 4 wurde es knapper, obwohl Wacker sehr souverän gegen Vereinskameradin Sibel Demirbaga begann und Satz 1 gar mit 6:0 gewann. Im 2. Durchgang kippte das Match und nach 4:6 ging es in den entscheidenden Match-Tiebreak, den Wacker aber mit 10:7 für sich entschied und somit das Ticket für das Halbfinale buchte.

In der K.O.-Runde spielte die Hambührenerin am Finaltag im Semifinale gegen die noch sehr junge Noma Noha Akugue vom Turn- u. Sportverein Glinde von 1930. Mit einer starken Vorstellung und einem 6:2/6:1-Sieg zog Jenny Wacker ins Finale ein. Dort wartete Anna Barbara Janovic vom Großflottbeker THGC e.V.. „Jenny spielte vom ersten Ballwechsel an ein tolles Finale und sicherte sich mit einem 6:1/6:3-Erfolg den Siegerpokal und das Preisgeld“, freut sich ihr Trainer. Nach diesem Erfolg wird nun etwas regeneriert, um sich dann auf das letzte Turnier des Jahres, die Bremen Open, vorzubereiten.

marne2

Fotos: Holger Suhr

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.