LIMBURG. Am vergangenen Wochenende starteten über 259 qualifizierte Kämpfer/innen aus 95 Vereinen bei den Deutschen Ju-Jutsu-Meisterschaften der Senioren und U 18 im Fighting, Duo (Selbstverteidigung) und Newaza (Bodenkampf). Mit Ali Akbas und Simon Fukas hatten sich zwei Westerceller  Athleten in der Kategorie U18 Newaza (Bodenkampf) qualifiziert.

In der Klasse bis 55 kg ging Simon Fukas an den Start. Gewann er vor vier Wochen noch den Titel bei der Deutschen Meisterschaft der U18 im Fighting, wollte er auch im Newaza eine Medaille holen. Sein erster Gegner war Dominik Erfort aus Oldenburg. Beide trafen schon bei früheren Turnieren aufeinander. Simon konnte den Kampf von Beginn an dominieren. Nach kontrollierten Haltetechniken konnte er den Oldenburger nach knapp 100 Sekunden mit einem Armstreckhebel zur Aufgabe zwingen. Simons zweiter Gegner aus Kaufbeuren war ein erfahrener Newazakämpfer. Er drängte Simon sofort in die Defensive und zwang ihn nach knapp zwei Minuten zur Aufgabe durch eine Würgetechnik. Trotz des verlorenen Kampfes konnte sich Simon am Ende über die Silbermedaille und den Deutschen Vizetitel freuen.

Ali Akbas kämpfte in der Klasse bis 60 kg. Gegen seinen ersten Gegner aus Kaufbeuren konnte Ali mit einem Wurf und anschließender Kontrolle schnell zwei Punkte sammeln. Mit zunehmender Dauer des Kampfes gewann Alis Gegner allerdings mehr und mehr die Kontrolle und bekam seinerseits drei Punkte für eine Haltetechnik. Bei diesem Punktestand blieb es leider bis zum Ende des von beiden sehr verbissen geführten Kampfes. Den zweiten Kampf bestritt Ali gegen Joel Mühe vom MTV Vorsfelde.

Ali begann konzentriert und konnte im Laufe des Kampfes mit Haltetechniken punkten und sich mehrere Vorteile erarbeiten und gewann am Ende mit 7:2. Alis dritter Gegner aus Kaiserslautern war auch der Favorit dieser Gruppe und ließ daran auch keinen Zweifel. Er drängte Ali schnell in die Defensive und konnte mit Haltetechniken schnell punkten. Nach knapp zwei Minuten des Kampfes gelang dem Lauterer ein Armstreckhebel und somit der vorzeitige Sieg. Im letzten Kampf ging es für Ali um den dritten Platz. Gleich zu Beginn sammelte Ali zwei Punkte für einen „Takedown“. Danach war der Kampf ein zähes Ringen um eine vorteilhafte Position, die sich keiner der Beiden erarbeiten konnte. Die letzte Minute verlegte sich Ali dann auf das Verwalten des knappen Vorsprungs und sicherte sich mit dem Sieg die Bronzemedaille.

„Das war unsere erste komplette Saison im Newaza. Es war schon erfreulich, dass sich unsere Kämpfer für die DM qualifiziert haben. Das sie auch Medaillen erringen konnten, ist die Krönung einer erfolgreichen Saison für den VfL im Fighting und Newaza.“, waren die Trainer Alexey Volf und Karsten Sell zufrieden mit dem Saisonabschluss.

Text: Karsten Sell

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.