WINSEN/CELLE. Gleich zwei Konzerte geben auf der Einladung der Deutsch-Russischen Gesellschaft Solisten aus St. Petersburg. Die Konzerte finden statt am Donnerstag, den 30. Mai um 18.00 Uhr, in Winsen, St. Johannes-der-Täufer Kirche, und am Freitag, den 31. Mai um 19.00 Uhr, in der Celler Ev. reformierten Kirche, Hannoversche Str. 61.

Seit mehreren Jahren kommt Margarita Krassova, Leiterin des großen Kirchenchores in der St. Ilias-Kathedrale in St.Petersburg nach Celle. Alle Chormitglieder sind professionelle Sänger, Absolventen des St. Petersburger Konservatoriums und der Akademie für geistliche Musik. Dank dieser hervorragenden Ausbildung können alle Sängerinnen und Sänger als Solisten in verschiedenen musikalischen Bereichen auftreten. Margarita Krassova – selber eine erfolgreiche Sopranistin – präsentiert dem Publikum jedes Jahr neue Solisten.

Dieses Mal kommen Natalia Wlassova, Sopran, und der junge Bass-Bariton Yuri Zaryadnow, nach Celle. Beide sind Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe und treten in allen Opernhäuser von St. Petersburg auf. Natalia Wlassova unterrichtet außerdem junge Sänger an der Musikfachschule. Das deutsche Publikum erwartet ein facettennreiches Programm: geistliche Gesänge, Opernarien, Romanzen und Volkslieder. In diesem Jahr wird der Schwerpunkt auf klassischer russischer Musik liegen. Die Zuhörer werden die seltene Möglichkeit haben, Arien aus dem Opern von Glinka, Tschaikovskij und Rimskij-Korssakov live zu erleben. Es werden aber auch die populärsten russischen Volkslieder nicht fehlen. Eintritt ist frei!

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.